EnergieErhaltungsSatz (EES)

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Antworten
KatnissEverdeen
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 12:14
Geburtsjahr: 1996

EnergieErhaltungsSatz (EES)

Beitrag von KatnissEverdeen » Freitag 25. Juli 2014, 13:32

Liebe Leser, liebe Leserinnen,

meines Wissens stellt der Energieerhaltungssatz eine fundamentale Gesetzmäßigkeit der modernen Physik dar. Er besagt, dass die Quantität der Energie eines geschlossenen Systems konstant bleibt. Energie kann weder erzeugt noch vernichtet werden, sondern es ist lediglich eine Transformation diverser Energieformen ineinander möglich (z. B. kinetische Energie in thermische Energie).

Quantenfluktuationen beschreiben die spontane Entstehung von Teilchen-Antiteilchen-Paaren aus dem Vakuum, weshalb dieses Phänomen auch als Vakuumfluktuation bezeichnet wird. Quantenfluktuationen widersprechen meines Erachtens dem Energieerhaltungssatz, da es hierbei zur plötzlichen Bildung von Materieteilchen "aus dem Nichts", dem Vakuum, kommt.

Ähnlich verhält es sich meiner Meinung nach mit der dunklen Energie, die kausal für den zunehmenden Expansionseffekt des Universums verantwortlich sein soll. Auch diese hypothetische Energie soll ihren Ursprung im Vakuum haben, was jedoch dem Energieerhaltungssatz vollkommen widerspräche.

Alles Liebe

Katniss

KatnissEverdeen
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 12:14
Geburtsjahr: 1996

Re: Energieerhaltungssatz

Beitrag von KatnissEverdeen » Freitag 25. Juli 2014, 20:35

Verletzen Quantenfluktuationen den Energieerhaltungssatz?


Physikprofessoren scheinen einmal mehr unterschiedlicher Ansicht zu sein. Folgende Frage stellte ich mehreren Professoren der Physik:

"Entspricht es der Realität, dass Quantenfluktuationen kurzfristig dem Energieerhaltungssatz widersprechen, indem es zur spontanen Bildung von Teilchen-Antiteilchen-Paaren aus dem Vakuum kommt?"

Antworten:

"Ja, solche Quantenfluktuationen dürfen den Energiesatz kurzfristig verletzen. Dies hängt mit der Heisenbergschen Unschärferelation zusammen, die für Energie und Zeit existiert. Auf sehr kurzen Zeitskalen werden dadurch Energiefluktuationen erlaubt."

"In der Tat erlaubt die Heisenberg-Unschärferelation, dass man kurzfristig Energie "borgen" kann. Von einer Verletzung des Energieerhaltungssatzes sollte man allerdings nicht sprechen, weil man niemals diese geborgte Energie direkt beobachten kann. Denn die Heisenberg-Unschärferelation besagt, dass man Energien nur mit einer eingeschränkten Genauigkeit (Delta E) messen kann, wenn die Messung über ein sehr kurzes Zeitintervall (Delta t) erfolgt. Mathematisch ergibt sich die Messgenauigkeit durch (Delta E) * (Delta t) = h/2 wobei h=6.626*10^(-34) J*s das Planck-Wirkungsquantum ist. Für ein vorgegebenenes Zeitintervall (Delta t) kann man also bis zu (Delta E) = h / (2 * (Delta t)) borgen, ohne dass dies als Verletzung des Energieerhaltungssatzes beobachtbar wäre. Und diese geborgte Energie kann dann z. B. als Teilchen-Antiteilchen-Paar vorliegen, wobei dieses Paar aus dem "Nichts" oder "Vakuum" entsteht, für die Zeitdauer (Delta t) existiert und danach wieder verschwindet. Ich hoffe, dass meine Erklärung Ihre Frage beantwortet."

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: EnergieErhaltungsSatz (EES)

Beitrag von Todoroff » Samstag 26. Juli 2014, 08:53

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Aldoned
Beiträge: 20
Registriert: Montag 14. September 2015, 11:09
Geburtsjahr: 1988

Re: EnergieErhaltungsSatz (EES)

Beitrag von Aldoned » Sonntag 4. September 2016, 06:50

Frage stellte ich mehreren Professoren der Physik
agent holiday

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: EnergieErhaltungsSatz (EES)

Beitrag von Elrik » Samstag 10. September 2016, 20:00

Aldoned hat geschrieben:Frage stellte ich mehreren Professoren der Physik
agent holiday
Damit hast du GROSSES geleistet. ganz bestimmt nicht! Ich hab mal auch gefragt einfachso, irgendjemand, war also nur ein durch Naturwissenschaft Verblödeter, also Biologe, Physiker und Chemiker in Einem: "Ist es wirklich schon so spät?" Ich wollte aber gar keine Antwort darauf. Da sagt er: "JA!" "NEE", sagte ich ihm, "es ist nie zu spät und schon gar nicht um Gutes zu lehren und zu tun." Du kannst auch den Oberstaatsanwalt der Weltregierung fragen: "Sind Gesetze rechtmäßig?". Der wird nicht antworten, weil er die Frage nicht verstehen will, der wird schießen oder "bloß" schießen lassen, weil er ein Gottloser ist. Und du hast einen Physiker gefragt und nichts dazu zu sagen, nichts erlebt, haben die Pofessoren der PHysik nicht geantwortet? Das kannst DU deinem Arsch erzählen, aber hier niemandem!

Antworten