Unser Planet widerlegt die RTh

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Samstag 11. April 2015, 15:33

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - -- georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - Unser Planet widerlegt die RTh

Ohne RTh keine UTh keine ETh => reale Existenz Gottes

Dumm-wie-Ein-Stein interpretierte Gravitation geometrisch als Raumkrümmung. So umkreist die Erde keineswegs die Sonne aufgrund ihrer Anziehungskraft, sondern die Sonne krümmte den Raum um sich so, daß die Erde auf einer Geraden im gekrümmten Raum um die Sonne fliegt. Zählen wir bis Zwei, wozu Gottlose unfähig sind, so ist das aus zwei Gründen unmöglich:
1.
Die Erde umkreist die Sonne auf eine elliptischen Bahn; die Sonne aber kann den Raum nicht zu einem Ellipsoiden (Rugby-Ei) krümmen!
2.
Damit das Licht der Sonne durch den gekrümmten Raum die Erde erreichen kann, muß es um die Ecke fliegen, geradeaus, die Krümmung verlassend.
q.e.d.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm # Der Weg zu Gott


A L L E S
- L I E B E
georg todoroff


Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Steven Thomas
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. November 2015, 18:09
Geburtsjahr: 1964

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Steven Thomas » Montag 9. November 2015, 18:18

Zu Punkt 1: habe ich von den Kepler'schen Gesetzen etwas anders in Erinnerung (bitte mich zu korrigieren)
Punkt 2: wieso nicht?
Punkt 3: wieso sollte das Licht der Sonne "um die Ecke fliegen"? Es muss doch nur entlang einer Krümmungslinie fliegen, um die Erde zu erreichen? Oder verstehe ich da was falsch?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Dienstag 10. November 2015, 12:43

Steven Thomas
Zu Punkt 1: habe ich von den Kepler'schen Gesetzen etwas anders in Erinnerung (bitte mich zu korrigieren)
und was?

Punkt 2: wieso nicht?
wieso was nicht?

Punkt 3: wieso sollte das Licht der Sonne "um die Ecke fliegen"? Es muss doch nur entlang einer Krümmungslinie fliegen, um die Erde zu erreichen? Oder verstehe ich da was falsch?
Verhielte es sich so, dann würde Licht eben immer um die Sonne herum fliegen.
Ist es wirklich so schwer, bis Zwei zu zählen?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Steven Thomas
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. November 2015, 18:09
Geburtsjahr: 1964

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Steven Thomas » Mittwoch 11. November 2015, 10:35

Todoroff hat geschrieben:Steven Thomas
Zu Punkt 1: habe ich von den Kepler'schen Gesetzen etwas anders in Erinnerung (bitte mich zu korrigieren)
und was?

Ich habe in Erinnerung, dass eine Umlaufbahn dadurch entsteht, dass sich Gravitation und Zentrifugalkraft ausgleichen. Das erscheint mir durchaus logisch, und ich könnte mich nicht erinnern jemals etwas anderes gelesen zu haben, etwa dass die Erde "auf einer durch die Raumkrümmung entstandenen Geraden um die Sonne fliegt". Bitte geben Sie an, woher sie das haben.

Todoroff hat geschrieben:Steven Thomas
Punkt 2: wieso nicht?
wieso was nicht?
Mein Fehler.
Todoroff hat geschrieben:Steven Thomas
Punkt 3: wieso sollte das Licht der Sonne "um die Ecke fliegen"? Es muss doch nur entlang einer Krümmungslinie fliegen, um die Erde zu erreichen? Oder verstehe ich da was falsch?
Verhielte es sich so, dann würde Licht eben immer um die Sonne herum fliegen.
Ist es wirklich so schwer, bis Zwei zu zählen?
Weiß nicht. Mir jedenfalls ist es ein komplettes Rätsel, wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann, das Licht flöge auf einer elliptischen Bahn um die Sonne herum! Denn das ist ja offensichtlich kompletter Müll, da haben Sie natürlich recht. Dies setzte aber voraus, dass die Raumkrümmung regelmäßig wäre. Wenn der Raum aber durch Massen gekrümmt wird - in dem Fall die Masse der Sonne - so muss die Krümmung abnehmen, je größer die Entfernung von der jeweiligen Masse ist. Also kann die Bahn des Lichts niemals entlang einer elliptischen Kurve verlaufen als vielmehr entlang einer Parabolkurve, womit es keinesfalls um Ecken noch um die Sonne herum fliegen muss und uns auch ohne weiteres erreichen kann. Dass die Bahn in dem Fall nicht kerzengerade verläuft sondern leicht gekrümmt ist... wen stört's... ?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 11. November 2015, 18:23

Steven Thomas
Ich habe in Erinnerung, dass eine Umlaufbahn dadurch entsteht, dass sich Gravitation und Zentrifugalkraft ausgleichen. Das erscheint mir durchaus logisch, und ich könnte mich nicht erinnern jemals etwas anderes gelesen zu haben, etwa dass die Erde "auf einer durch die Raumkrümmung entstandenen Geraden um die Sonne fliegt". Bitte geben Sie an, woher sie das haben.
Das lehrt Dumm-wie-Ein-Stein, der Gravitation geometrisch als Raumkrümmung interpretiert, was zur Konsequenz hat, daß das physikalisch Imaginäre (Geist, Seele, Gedanken, Raum, Zeit, Raumzeit, hier der gekrümmte Raum) das Verhalten des physikalische Realen (Massen, Energie, Himmelskörper, hier unsere Erde) bestimmt, weshalb die RTh ja verlogener Schwachsinn ist.
q.e.d.


Weiß nicht. Mir jedenfalls ist es ein komplettes Rätsel, wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann, das Licht flöge auf einer elliptischen Bahn um die Sonne herum! Denn das ist ja offensichtlich kompletter Müll, da haben Sie natürlich recht. Dies setzte aber voraus, dass die Raumkrümmung regelmäßig wäre. Wenn der Raum aber durch Massen gekrümmt wird - in dem Fall die Masse der Sonne - so muss die Krümmung abnehmen, je größer die Entfernung von der jeweiligen Masse ist. Also kann die Bahn des Lichts niemals entlang einer elliptischen Kurve verlaufen als vielmehr entlang einer Parabolkurve,
was ist das?

womit es keinesfalls um Ecken noch um die Sonne herum fliegen muss und uns auch ohne weiteres erreichen kann. Dass die Bahn in dem Fall nicht kerzengerade verläuft sondern leicht gekrümmt ist... wen stört's... ?
Folgt das Licht nicht der Raumkrümmung, muß es "um die Ecke" fliegen.
q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Steven Thomas
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. November 2015, 18:09
Geburtsjahr: 1964

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Steven Thomas » Samstag 14. November 2015, 22:29

Steven Thomas: Weiß nicht. Mir jedenfalls ist es ein komplettes Rätsel, wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann, das Licht flöge auf einer elliptischen Bahn um die Sonne herum! Denn das ist ja offensichtlich kompletter Müll, da haben Sie natürlich recht. Dies setzte aber voraus, dass die Raumkrümmung regelmäßig wäre. Wenn der Raum aber durch Massen gekrümmt wird - in dem Fall die Masse der Sonne - so muss die Krümmung abnehmen, je größer die Entfernung von der jeweiligen Masse ist. Also kann die Bahn des Lichts niemals entlang einer elliptischen Kurve verlaufen als vielmehr entlang einer Parabolkurve

Todoroff: was ist das?

Hören Sie mal, SIE sind doch Mathematiker! Sie werden schon von einer Parabol- oder auch Paraboloidkurve gehört haben. Was soll also diese blöde Frage? Vielleicht ist es auch eine Hyperboloidkurve, entlang der das Licht fliegt, was weiß ich? Das sollten, so hatte ich es gehofft, eigentlich SIE MIR sagen können! Jedenfalls kann das Licht entlang einer solchen - äußerst leicht - gekrümmten Linie ohne weiteres fliegen, ohne "um die Ecke" fliegen zu müssen, und trotzdem die Erde erreichen. Ich hatte mir von einem mathematisch begabten Gotteskrieger um einiges mehr erwartet!

Ändern Sie Ihren von Menschenverachtung = Faschismus = Hölle geprägten Tonfall, sollten Sie sich ein Antwort erhoffen.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Gast10 » Dienstag 17. November 2015, 16:48

Stellen Sie sich (als vereinfachtes, zweidimensionales Modell für das Angesprochene) eine Kugeloberfläche vor, deren Nordpol die "Sonne" ist. Die Geodäten (Geraden, ungekrümmten Linien) sind die Großkreise. Der Äquator ist dann eine "Gerade", die die Sonne umkreist, so etwas wie eine Erdumlaufbahn. (Hätten wir mit einer Ellipsoiden-Oberfläche begonnen, wäre er eine Ellipse). Die Längengrade sind weitere "Geraden", auf welchen das Licht sich in alle Richtungen von der Sonne entfernen und ohne Weiteres alle anderen Punkte erreichen kann. Wenn man die untere Hälfte der Kugeloberfläche abschneidet und durch einen nach unten immer weiterlaufenden Zylindermantel ersetzt, erhält man ein Modell, in welchem das radial auslaufende Licht nicht zur Sonne zurückkehrt.


Nur um dem Angesprochenen mal lebenswichtige Themen gegenüberzustellen. Herr Thomas, sollten wir uns nicht lieber solchen zuwenden?

Steven Thomas
Beiträge: 10
Registriert: Montag 9. November 2015, 18:09
Geburtsjahr: 1964

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Steven Thomas » Donnerstag 19. November 2015, 13:50

Steven Thomas hat geschrieben:Steven Thomas: Weiß nicht. Mir jedenfalls ist es ein komplettes Rätsel, wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann, das Licht flöge auf einer elliptischen Bahn um die Sonne herum! Denn das ist ja offensichtlich kompletter Müll, da haben Sie natürlich recht. Dies setzte aber voraus, dass die Raumkrümmung regelmäßig wäre. Wenn der Raum aber durch Massen gekrümmt wird - in dem Fall die Masse der Sonne - so muss die Krümmung abnehmen, je größer die Entfernung von der jeweiligen Masse ist. Also kann die Bahn des Lichts niemals entlang einer elliptischen Kurve verlaufen als vielmehr entlang einer Parabolkurve

Todoroff: was ist das?

Hören Sie mal, SIE sind doch Mathematiker! Sie werden schon von einer Parabol- oder auch Paraboloidkurve gehört haben. Was soll also diese blöde Frage? Vielleicht ist es auch eine Hyperboloidkurve, entlang der das Licht fliegt, was weiß ich? Das sollten, so hatte ich es gehofft, eigentlich SIE MIR sagen können! Jedenfalls kann das Licht entlang einer solchen - äußerst leicht - gekrümmten Linie ohne weiteres fliegen, ohne "um die Ecke" fliegen zu müssen, und trotzdem die Erde erreichen. Ich hatte mir von einem mathematisch begabten Gotteskrieger um einiges mehr erwartet!

Ändern Sie Ihren von Menschenverachtung = Faschismus = Hölle geprägten Tonfall, sollten Sie sich ein Antwort erhoffen.
Sie irren sich. Ich bin KEIN Menschenverachter, im Gegenteil. Ich bin kein Faschist - GANZ IM GEGENTEIL. ich steh nicht auf die Hölle... wer tut das schon! Jeder weiß das, Gott weiß das - nur SIE wissen das leider nicht.
Übrigens HABEN Sie mir geantwortet. Leider genau so, wie ich es mir erwartet hatte.

Roland Wolf
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 27. November 2015, 08:30
Geburtsjahr: 1965

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Roland Wolf » Freitag 27. November 2015, 10:45

Todoroff hat geschrieben: - - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - -- georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - Unser Planet widerlegt die RTh

Ohne RTh keine UTh keine ETh => reale Existenz Gottes

Dumm-wie-Ein-Stein interpretierte Gravitation geometrisch als Raumkrümmung. So umkreist die Erde keineswegs die Sonne aufgrund ihrer Anziehungskraft, sondern die Sonne krümmte den Raum um sich so, daß die Erde auf einer Geraden im gekrümmten Raum um die Sonne fliegt. Zählen wir bis Zwei, wozu Gottlose unfähig sind, so ist das aus zwei Gründen unmöglich:
1.
Die Erde umkreist die Sonne auf eine elliptischen Bahn; die Sonne aber kann den Raum nicht zu einem Ellipsoiden (Rugby-Ei) krümmen!
2.
Damit das Licht der Sonne durch den gekrümmten Raum die Erde erreichen kann, muß es um die Ecke fliegen, geradeaus, die Krümmung verlassend.
q.e.d.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm # Der Weg zu Gott


A L L E S
- L I E B E
georg todoroff


Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Das ist interessant. Die Ablenkung des Lichts durch Gravitation ist mehrfach bestätigt und gemessen worden, incl. gravitationeller Rotverschiebung und Gravitationslinsen.
Alle diese Effekte deuten sehr stark auf die Raumkrümmung hin. Haben Sie eine alternative Erklärung für diese Effekte?

https://astro.uni-bonn.de/~peter/Poster3d.html

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Freitag 27. November 2015, 14:26

Roland Wolf
Die Ablenkung des Lichts durch Gravitation ist mehrfach bestätigt und gemessen worden
Das ist Glaube, dies sei durch Gravitation geschehen! Licht ist masselos. Es unterliegt keinen gravitativen Effekten.

Dumm-wie-Ein-Stein widerlegt sich selbst => RTh falsch!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3342


, incl. gravitationeller Rotverschiebung und Gravitationslinsen.
Es gibt keine Gravitationslinsen, weil es keine Raumkrümmung gibt. Wäre nicht ein Schwarzes Loch eine ideale Gravitationslinse?
Die Rotverschiebung hat nicht Gravitation als Ursache! Auch an die Ufer der Ozeane gelangen nur die langwelligen Wellen.
Das Universum ist flach => keine Raumkrümmung => RTh falsch!
Das Weltall hat die Gestalt eines Menschen, von Astronomen Strichmännchen genannt => Urknall ist unmöglich!
Materie kann nicht leben, sie kann nur belebt werden => Evolution unmöglich!


Alle diese Effekte deuten sehr stark auf die Raumkrümmung hin. Haben Sie eine alternative Erklärung für diese Effekte?
Ja!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Roland Wolf
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 27. November 2015, 08:30
Geburtsjahr: 1965

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Roland Wolf » Freitag 27. November 2015, 15:14

Todoroff hat geschrieben:Roland Wolf
Die Ablenkung des Lichts durch Gravitation ist mehrfach bestätigt und gemessen worden
Das ist Glaube, dies sei durch Gravitation geschehen! Licht ist masselos. Es unterliegt keinen gravitativen Effekten.

Dumm-wie-Ein-Stein widerlegt sich selbst => RTh falsch!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3342


, incl. gravitationeller Rotverschiebung und Gravitationslinsen.
Es gibt keine Gravitationslinsen, weil es keine Raumkrümmung gibt. Wäre nicht ein Schwarzes Loch eine ideale Gravitationslinse?
Die Rotverschiebung hat nicht Gravitation als Ursache! Auch an die Ufer der Ozeane gelangen nur die langwelligen Wellen.
Das Universum ist flach => keine Raumkrümmung => RTh falsch!
Das Weltall hat die Gestalt eines Menschen, von Astronomen Strichmännchen genannt => Urknall ist unmöglich!
Materie kann nicht leben, sie kann nur belebt werden => Evolution unmöglich!


Alle diese Effekte deuten sehr stark auf die Raumkrümmung hin. Haben Sie eine alternative Erklärung für diese Effekte?
Ja!
Das ist doch recht bemerkenswert, da beispielsweise Gravitationslinsen gut beobachtet werden, wie z.B. beim Zwillingsquasar Q0957+561 oder dem sog. Einsteinkreuz Q2237+030.

Die Raumkrümmung wurde als erstes anhand der Flugbahn des Merkur nachgewiesen, dessen Abweichung zur Newtonschen Theorie die Relativitätstheorie ausreichend erklären konnte. Dies ist seither auch an anderen stellaren Objekten geglückt.

Die Rotverschiebung gilt seit dem Pound-Rebka-Experiment als belegt. Dies Experiment erfolgte auf der Erde, eine größere Reichweite des rotwelligen Lichts ist daher auszuschließen. Eine solche höhere Reichweite würde auch nicht die Verschiebung des gesammmten Spektrums erklären.

Welche alternative Erklärung haben Sie denn?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Freitag 27. November 2015, 16:48

Roland Wolf
Das ABC der NW sind die ABC-Waffen, der installierte 1.000 fache Overkill. Sie glauben Ihren Mördern.

Das ist doch recht bemerkenswert, da beispielsweise Gravitationslinsen gut beobachtet werden, wie z.B. beim Zwillingsquasar Q0957+561 oder dem sog. Einsteinkreuz Q2237+030.
Das ist Glaube!
Warum werden Lichtstrahlen nicht über den Polen der Sonne gekrümmt?


Die Raumkrümmung wurde als erstes anhand der Flugbahn des Merkur nachgewiesen, dessen Abweichung zur Newtonschen Theorie die Relativitätstheorie ausreichend erklären konnte. Dies ist seither auch an anderen stellaren Objekten geglückt.
Das ist bei näherer Betrachtung eine Lüge!

Die Rotverschiebung gilt seit dem Pound-Rebka-Experiment als belegt. Dies Experiment erfolgte auf der Erde, eine größere Reichweite des rotwelligen Lichts ist daher auszuschließen. Eine solche höhere Reichweite würde auch nicht die Verschiebung des gesammmten Spektrums erklären.
Die Interpretation dieses Experimentes setzt die Lüge des nicht existenten Äthers voraus.
http://www.gtodoroff.de/experim.htm # 5 Experimente beweisen logisch zwingend den Ähter.

Welche alternative Erklärung haben Sie denn?
Das Weltall hat die Gestalt eines Menschen => UTh falsch!
http://www.gtodoroff.de/uth.htm # ein Idiotenmodell

Urknall UNMÖGLICH! => Evolution UNMÖGLICH!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=6&t=3385

*********************************************************************************
Raum und Zeit und Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3386
*********************************************************************************

Dumm-wie-Ein-Stein widerlegt sich selbst => RTh falsch!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3342
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Roland Wolf
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 27. November 2015, 08:30
Geburtsjahr: 1965

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Roland Wolf » Freitag 27. November 2015, 19:40

Todoroff hat geschrieben:Roland Wolf
Das ABC der NW sind die ABC-Waffen, der installierte 1.000 fache Overkill. Sie glauben Ihren Mördern.

Das ist doch recht bemerkenswert, da beispielsweise Gravitationslinsen gut beobachtet werden, wie z.B. beim Zwillingsquasar Q0957+561 oder dem sog. Einsteinkreuz Q2237+030.
Das ist Glaube!
Warum werden Lichtstrahlen nicht über den Polen der Sonne gekrümmt?


Die Raumkrümmung wurde als erstes anhand der Flugbahn des Merkur nachgewiesen, dessen Abweichung zur Newtonschen Theorie die Relativitätstheorie ausreichend erklären konnte. Dies ist seither auch an anderen stellaren Objekten geglückt.
Das ist bei näherer Betrachtung eine Lüge!

Die Rotverschiebung gilt seit dem Pound-Rebka-Experiment als belegt. Dies Experiment erfolgte auf der Erde, eine größere Reichweite des rotwelligen Lichts ist daher auszuschließen. Eine solche höhere Reichweite würde auch nicht die Verschiebung des gesammmten Spektrums erklären.
Die Interpretation dieses Experimentes setzt die Lüge des nicht existenten Äthers voraus.
http://www.gtodoroff.de/experim.htm # 5 Experimente beweisen logisch zwingend den Ähter.

Welche alternative Erklärung haben Sie denn?
Das Weltall hat die Gestalt eines Menschen => UTh falsch!
http://www.gtodoroff.de/uth.htm # ein Idiotenmodell

Urknall UNMÖGLICH! => Evolution UNMÖGLICH!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=6&t=3385

*********************************************************************************
Raum und Zeit und Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3386
*********************************************************************************

Dumm-wie-Ein-Stein widerlegt sich selbst => RTh falsch!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3342
Wer sind die NW?

Lichtstrahlen werden genauso über den Polen der Sonne gekrümmt wie über jedem anderen Teil.

Können Sie dann mal die nähere Betrachtung der Lüge bezüglich der Merkurbahn geben. Die Perihelabweichung ist mittlerweile gut gemessen, die Relativitätstheorie gibt hierfür eine hinreichende Erklärung. Keine andere derzeit bekannte Theorie tut dies.

Wenn Sie aus Michaelson-Moreley die Existenz des äthers abgeleitet haben haben Sie den Versuchasaufbau und die Durchführung nicht verstanden. Das die Lichtgeschwindigkeit in verschiedenen Ausrichtungen zu jenem vermuteten Äther gemessen wurde und dabei konstqant blieb bleiben zwei Schlussfolgerungen: Die Erde ist Mittelpunkt des Universums und der Äther ruht um sie oder es gibt keinen Äther. Was ist da wohl wahrscheinlicher?

Das Weltall hat nicht die Gestalt eines Menschen, bei der Verteilung der Galaxien gibt es eine Anordnung die als Strichmännchen gesehen werden kann. Wenn diese Jesus Christus ist,ist das Sernbild Orion dann der Gott des Jagens?
Ich kann aus Ihren Ausführungen über den Urknall auch beim besten Willen keine unmöglichkeit feststellen.

Was Ihre Einlassungen über Evolutionstheorie hierzu beitragen weis ich nicht, jedoch ein Hinweis: Evolutionstheorie befasst sich nicht mit der Entstehung des Lebens sondern dem was danach geschah. Aus der von Ihnen vermuteten Unmöglichkeit der Entstehung des Lebens auf die Evolutionstheorie zu schließen ist daher nicht zulässig.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Todoroff » Freitag 27. November 2015, 23:56

Roland Wolf

Sie müssen sich entscheiden: Wollen Sie hier einen Recht-Haben-Wollen-Krieg führen oder Wahrheit anstreben?
Im ersteren Fall: Sie haben Recht!
Beantworten Sie bitte zwei Fragen:
1.
Was bewirkt den Gangunterschied zweier relativ zueinander geradlinig und gleichförmig bewegter Uhren, den Dumm-wie-Ein-Stein fordert?
2.
Erklären Sie bitte den Umstand, daß sich eine Lichtwelle laut MME kreisförmig auf der Erdoberfläche ausbreitet, obowhl die Erde mit 30 km/s um die Sonne kreist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Roland Wolf
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 27. November 2015, 08:30
Geburtsjahr: 1965

Re: Unser Planet widerlegt die RTh

Beitrag von Roland Wolf » Samstag 28. November 2015, 09:07

Todoroff hat geschrieben:Roland Wolf

Sie müssen sich entscheiden: Wollen Sie hier einen Recht-Haben-Wollen-Krieg führen oder Wahrheit anstreben?
Im ersteren Fall: Sie haben Recht!
Beantworten Sie bitte zwei Fragen:
1.
Was bewirkt den Gangunterschied zweier relativ zueinander geradlinig und gleichförmig bewegter Uhren, den Dumm-wie-Ein-Stein fordert?
2.
Erklären Sie bitte den Umstand, daß sich eine Lichtwelle laut MME kreisförmig auf der Erdoberfläche ausbreitet, obowhl die Erde mit 30 km/s um die Sonne kreist.
1. Ohne eine genauere Definition der Bedingungen (z.b Position in eiem Schwerefeld) nicht beantwortbar
2. Was immer MME sei-Licht hat eine absolute Höchstgeschwindigkeit im jeweiligen Medium. Dies ist durch zahlreiche Experimente belegt. Ob Sie nun auf einer Platform sind die sich 30 KM/H relativ zu ihnen bewegt oder nicht-diese Höchstgeschwindigkeit bleibt. Dies ist schlicht Tatsache und die Relativitätstheorie ist eben diejenige die diese (und andere Tatsachen) am besten erklärt.

Antworten