Fragen zur Urknalltheorie (UT)

Über die Urknalltheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

El

Re: Fragen zur Urknalltheorie (UT)

Beitrag von El » Montag 31. Juli 2006, 09:01

Mileva hat geschrieben: Die UT lehrt, dass der überheiße Raumpunkt (Stecknadelkopfgröße) aus Licht bestand und explodierte, woraus sich dann später die Materie bildete.
Ne, das ist Unsinn, glaub Todi nicht alles was er schreibt.

Informier dich erstmal über Wiki oder eben http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml

El

Beitrag von El » Montag 31. Juli 2006, 09:42

Naheliegender wäre, dass du ihn falsch verstanden hast bzw. ihn falsch verstehen wolltest.

Lorenz
Beiträge: 115
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 15:35
Wohnort: München

Beitrag von Lorenz » Dienstag 1. August 2006, 12:55

man muss darin, dass wir nicht genau wissen woraus dieser punkt bestand nicht zwangsläufig folgern, das die theorie falsch ist...
ich sehe da keinen widerspruch in der theorie
Der erste, der mir ein posting von todi ohne beleidigung (nach 03.08.06) zeigt,
bekommt bei gelegenheit ein ausgegeben...

El

Beitrag von El » Dienstag 1. August 2006, 15:07

Mileva hat geschrieben:
El hat geschrieben:Naheliegender wäre, dass du ihn falsch verstanden hast bzw. ihn falsch verstehen wolltest.
Nein. Aber wenn du meinst, dass der überheiße Raumpunkt NICHT aus Licht bestand, dann sag: Aus welche ENERGIE bestand der denn dann?

M..
Welcher Phase soll denn der "überheiße Raumpunkt" entsprechen? Du und Todi, ihr seid die einzigen die diesen Begriff im gesamten Internet benutzen. Oo

Es gibt einen ZDF-Artikel, der sich aber tatsächlich etwas unglücklich ausdrückt:
"Als in einem gewaltigen Urknall das Universum entstand, gab es nur diese Lichtteilchen, die Photonen. Materie entstand aus diesem energiereichem Licht - ein Vorgang, der auch umgekehrt verläuft."

Mit "energiereiches Licht" ist wohl eher etwas in Richtung Gammastrahlung gemeint, bei der Häufigkeit mit der da das Wort "Licht" (wenn auch nicht ohne Zusätze) vorkommt könnte man aber wirklich fast denken, dass da Licht gemeint sei.
Habe aber keine Ahnung ob es wirklich eine Zeit gab, in der es nur Photonen gab, das sagen ziemlich wenige Quellen.

Lorenz
Beiträge: 115
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 15:35
Wohnort: München

Beitrag von Lorenz » Dienstag 1. August 2006, 15:14

kurz mal am rande bemerkt sei:

die physik benutzt den begriff meistens für alle formen von elektromagnetischer strahlung
Der erste, der mir ein posting von todi ohne beleidigung (nach 03.08.06) zeigt,
bekommt bei gelegenheit ein ausgegeben...

El

Beitrag von El » Dienstag 1. August 2006, 16:13

Dass jemand von Gammastrahlung als Licht gesprochen hat habe ich noch nie gehört. In Wiki steht auch, dass es gelegentlich so verwendet wird, aber "elektromagnetische Strahlung" wäre wohl vor allem in populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen angebrachter. Da würde ich beim besten Willen nie den Begriff "Licht" als Bezeichnung für elektromagnetische Strahlung verstehen, schon allein weil der Autor dabei erwarten müsste, dass ein großer Teil der Leser es falsch versteht.

Lorenz
Beiträge: 115
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 15:35
Wohnort: München

Beitrag von Lorenz » Dienstag 1. August 2006, 16:20

aber "elektromagnetische Strahlung" wäre wohl vor allem in populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen angebrachter.
stimmt.

ich habe grad nochmal nachgeschaut,
gelesen habe ich diese aussage in
simon singh - big bang

und noch irgendeinem buch, bei dem ich jetzt zu faul bin nachzuschauen
Der erste, der mir ein posting von todi ohne beleidigung (nach 03.08.06) zeigt,
bekommt bei gelegenheit ein ausgegeben...

Lorenz
Beiträge: 115
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 15:35
Wohnort: München

Beitrag von Lorenz » Mittwoch 2. August 2006, 11:10

ich mache mir demnächst mal die mühe die einzelnen punkte zu behandeln. aber jetzt beim überfliegen ist mir nichts aufgefallen, das einen ernsten widerspruch darstellt. entweder interpretieren sie irgendwas falsch oder wollen nicht einsehen, das aus der tatsache das wir etwas momentan nicht erklären können nicht automatisch folgt, das die gesamte theorie falsch ist...
Der erste, der mir ein posting von todi ohne beleidigung (nach 03.08.06) zeigt,
bekommt bei gelegenheit ein ausgegeben...

Lorenz
Beiträge: 115
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 15:35
Wohnort: München

Beitrag von Lorenz » Mittwoch 2. August 2006, 14:34

1) Wie kann man Licht zu einem Punkt bündeln? Noch nie wurde solches beobachtet! Licht strahlt, aber lässt sich nicht bündeln.
ich erkenne darin keinen widerspruch zur urknalltheorie.
und licht lässt sich mittels einer linse in einem punkt bündeln, der punkt heißt dann brennpunkt. formulier den (angeblichen) widerspruch mal genauer



2) Wie kann Licht explodieren? Noch nie wurde solches beobachtet.
nur weil es noch nie beobachtet wurde heißt es nicht, das es nicht funktionieren kann. außerdem glaube ich, das du das eher falsch verstanden hast
3) Wie kann aus Licht z.B. Massen entstehen? Noch niemals wurde solches beobachtet, nur immer bloß andersherum: Massen können Licht abgeben (z.B. Sonnen).

siehe die antwort auf deinen zweiten punkt


4) Da aus "normal bewegtem" Licht (mit c) ja offensichtlich keine Massen entstehen (wird nicht beobachtet), muss sich das Licht kurz nach dem Urknall schneller als das "nomale bewegte" Licht (c) bewegt haben, damit sich Massen aus diesem "herausbilden" konnten (wie auch immer). Nun steht das aber im Widerspruch zur SRT, nach der sich NICHTS im Universum schneller bewegen kann als das Licht (c). Das Argument mit der "Raumzeit" ist nicht haltbar, weil sich mit dieser neue Probleme auftun.
nochmal: nur weil man etwas nicht beobachtet hat, heißt es nicht das die theorie falsch ist.
5) Woher kam dieses "überheiße" Licht, welches später explodierte. Wir wissen, dass Massen Licht abstrahlen können (Sonnen), aber wie kann Licht da sein, ohne Massen (welche ja erst später aus diesem Licht entstanden sein sollen nach der UT). Verkehrte Welt?
das ist die große frage, wobei man sich hier mehr auf dem gebiet der metaphysik befindet. was der grund für das entstehen des universums ist,
ist nicht unbedingt aufgabe der physik das zu klären

6) Nach der ART ist unser Universum ein sog.Schwarzes Loch, da nach dieser "Theorie" alles Licht von den Galaxien vom Rand des Universums in sein Inneres zurückgebogen wird. Ein Schwarzes Loch (Staubsauger der Materie), dessen Gravitationsfeld so stark ist, dass selbst Licht es nicht durchstoßen kann (wie eben beim Universum auch), vermag aber nicht zu explodieren und auch nicht weiter zu expandieren, wie es aber unser Universum tun soll.
was willst du?
7) Die Grundformel der UT (E=mc²) ist ungültig: Welches Experiment z.B. beweist, dass aus Energie Massen entstehen können? Beobachten wurde solches nie, immer nur umgekehrt, dass Massen in Energien überführt werden können. Aus E=mc² ist zu schlussfolgern: E=W. Aus welcher Arbeit entsehen also Massen? Welche wird hier verrichtet?
arbeit und energie sind nicht genau das gleiche. sie haben zwar die gleiche einheit, es besteht aber ein unterschied. man kann nicht einfach beliebig gleichsetzten ohne nachzudenken und für den widerspruch dann die theorie verantwortlich machen.
schön aber das inzwischen akzeptiert, das aus masse energie entstehen kann. wenn du der todi bist, dann hjast du ja fortschritte gemacht. und nochmal: nur weil etwas nicht beobachtet wurde heißt es nicht das es nicht existiert.
9) Laut UT ist das Universum ca. 15 Milliarden Jahre alt. In dieser Zeit MÜSSEN 10^25 Sonne entstanden sein (Anzahl der Sterne des heutigen Unviersums). Dass bedeutet, dass pro Sekunde 10 000 000 Sterne hätten entstanden sein müssen oder verlöschen (Supernovae), was aber beides nicht beobachtet wird. In den Anfängen des Universums sollen ca. 10 Sonnen pro Jahr entstanden sein. WOHER kommen also die vielen Sterne? WANN sind sie entstanden?
ich gebe ehrlich zu das ich da überfragt bin. andy hilf!
10) Oft wird die "Raumzeit" mit einen Luftballon verglichen. Die Raumzeit soll demnach die Galaxien durch seine Expansion "mitnehmen", sodass sie sich alle voneinander entfernen. Frage: Dehnt sich die Raumzeit an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aus? Male ich (kleine) Punkte auf einen Ballon und blase ihn auf, so können sich diese Punkte niemals berühren, weil sie sich alle voneinander entfernen (wie die Galaxien im Weltall, die sich DEMNACH auch niemals berühren können). Aber: Wir wissen, dass es Kollisionen von Galaxien gab und gibt. Frage: Wie geht das? Ein unauflösbarer Widerspruch.
du sagst es selbst. VERGLICHEN! das luftballonmodell dient zur veranschaulichung, allerdings lässt sich die wirklichkeit mit diesem modell(!) nicht zu hundert prozent beschreiben.
11) Woher kommt überhaupt ALLES? Wir wissen heute, dass unser Universum aufgrund der "Antigravitation" sich immer weiter und schneller ausdehnen wird, also nicht wieder in sich zusammenfallen wird, sodass ein neuer "Urknall" entsteht. Die Herkunft des Urknalls kann also nicht mehr mit einer Singularität eines vorherigen Universums erklärt werden.
wo ist da jetzt ein widerspruch? die frage woher das universum kommt zu lösen muss nicht zwangsläufig aufgabe der physik sein.

man braucht nicht mal ein grosses fachwissen um deine sacheinbaren widersprüche zu wiederlegen. es reicht ein bisschen logik und das wissen, das sich die falschheit einer theorie nicht mit bisher unbeobachtetem beweisen lässt

sers
lorenz
Der erste, der mir ein posting von todi ohne beleidigung (nach 03.08.06) zeigt,
bekommt bei gelegenheit ein ausgegeben...

Benutzeravatar
Wanderer
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 20:43

Beitrag von Wanderer » Mittwoch 2. August 2006, 14:45

Lorenz hat geschrieben:
3) Wie kann aus Licht z.B. Massen entstehen? Noch niemals wurde solches beobachtet, nur immer bloß andersherum: Massen können Licht abgeben (z.B. Sonnen).

siehe die antwort auf deinen zweiten punkt
Bei Licht-zu-Masse bin ich auch überfragt, aber in Beschleunigern werden doch aus der kinetischen Energie in zwei schweren Kernen, Teilchen erzeugt die vorher nicht da waren... (Antiteilchen z.b.)

(Bin ich da zu wenig informiert das diese Teilchen aus der Energie entstehen oder nur aus vorhanden Teilchen neu kombiniert werden...?)

it is only the mind...
which separates...
reality from truth...

musik ist balsam für die seele...

El

Beitrag von El » Mittwoch 2. August 2006, 15:14

Lorenz hat geschrieben:
9) Laut UT ist das Universum ca. 15 Milliarden Jahre alt. In dieser Zeit MÜSSEN 10^25 Sonne entstanden sein (Anzahl der Sterne des heutigen Unviersums). Dass bedeutet, dass pro Sekunde 10 000 000 Sterne hätten entstanden sein müssen oder verlöschen (Supernovae), was aber beides nicht beobachtet wird. In den Anfängen des Universums sollen ca. 10 Sonnen pro Jahr entstanden sein. WOHER kommen also die vielen Sterne? WANN sind sie entstanden?
ich gebe ehrlich zu das ich da überfragt bin. andy hilf!
Naja, erstmal wären Quellen ganz nett. Und dann hat die Sternentstehungsrate wohl auch erst vor etwa 5 Milliarden Jahren ihren Höhepunkt erreicht ( http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17182/1.html ), sodass Angaben über die Anfänge des Universums nicht unbedingt viel aussagen.

El

Beitrag von El » Mittwoch 2. August 2006, 15:54

Auch wenn das hier von 2000 stammt und möglicherweise nicht mehr unbedingt mit den neueren Erkenntnissen übereinstimmt (weiß ich aber nicht), dürfte daraus wohl klar werden, dass sich die Angaben von 10 Sternen pro Jahr auf eine Galaxie beziehen dürften:
http://www.astro.unibas.ch/publication/ ... abb3.shtml

Unsere Galaxie, die Milchstraße, hat etwa 100 Milliarden Sterne (gehört auch schon zu den größeren Galaxien), sind also nicht zu viele da. :P

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Fragen zur Urknalltheorie (UT)

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 3. August 2006, 00:24

ich sehe da keinen widerspruch in der theorie

Diese Fähigkeit besitzen HIV-Club-Mitglieder nicht, weshalb sie ja auch
zu einer solch geilen Afterwissenschaft fähig sind, zu welcher man sich
nur energiefrei gehen lassen muß - eine vollkommene Entsprechung
biochemisch-elektrisch funktionierender Maschinen, eben Evolutions-
produkten.

Hebräer 1,10-12
Und: Du, Herr, hast vorzeiten der Erde Grund gelegt, die Himmel sind
das Werk Deiner Hände. Sie werden vergehen, Du aber bleibst; sie alle
veralten wie ein Gewand; Du rollst sie zusammen wie einen Mantel, und
wie ein Gewand werden sie gewechselt. Du aber bleibst, der Du bist, und
Deine Jahre enden nie.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

UTh - Idiotentheorie

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 3. August 2006, 00:37

nochmal: nur weil man etwas nicht beobachtet hat, heißt es nicht das die
theorie falsch ist


Einfach geil, diese Afterwissenschaft. Weil noch nie beobachtet wurde,
daß die Erde eine Scheibe ist, heißt das doch noch lange nicht, daß HIV-
Club-Mitglieder keine haben oder?
Selbstverständlich ist eine Theorie in einer Afterwissenschaft genau dann
richtig, wenn sie keinerlei Übereinstimmung mit der Realität aufweist,
andernfalls könnte man ja jene, welche die Wahrheit kennen, nicht der
Lüge und Realitätsfremdheit bezichtigen. Also irgendwie muß es in der
Hölle richtig geil sein, so mal Ewigkeiten in einer Kloake rumwühlen,
wenn jeder jeden damit vollkotzt.

Vater im Himmel, wann räumst Du diesen Abschaum der Menschheit aus
diesem Forum?

1 Petrus 1,3-4
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat
uns in Seinem großen Erbarmen neu geboren, damit wir durch die
Auferstehung Jesu Christi von den Toten eine lebendige Hoffnung haben
und das unzerstörbare, makellose und unvergängliche Erbe empfangen,
das im Himmel für euch aufbewahrt ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

UTh - eine Idiotentheorie

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 3. August 2006, 00:53

Naja, erstmal wären Quellen ganz nett.

IMMER(!), wenn HIV-Club-Mitglieder nicht weiterwissen, schreien sie nach
Quellen

Sprüche 14,27
Die Furcht des Herrn ist eine Quelle des Lebens;
sie hilft des Todes Fallstricke meiden.

elementarstes Schulwissen wegwerfend, lügen gleichzeitig in selbstver-
ständlichster Weise den größten Schwachsinn daher, weil sie weder eine
Erziehung genossen haben noch irgendeine Würde besitzen, sondern in
ihrer satanischen Besetzung auch noch 1=3 als richtig behaupten.

Der Vorstand des HIV-Clubs, Prof.Dr. Lesch, alpha-centauri, den
HIV-Club-Mitglieder doch so liebend gern zitieren und auf diesen
verbrecherischen Lügner ach so gern verweisen, von dem auch
WIE-KINDER-ESELHAFT VERSUCHEN-AUF DIE FÜSSE ZU KOMMEN
wi-ki-ped-ia
zehrt, weiß um die geschätzten 10^25 Sterne, was 10 Millionen pro
Sekunde macht, was verbrecherische Lügner jedoch nicht tangieren
kann, da sie ja nicht rechnen können. In einer Afterwissenschaft
kann man eben Milliarden Jahre in die Vergangenheit schauen und die
Entstehung von 2-3 Sonne pro Jahr beobachten, und dann locker
davon ausgehen, daß in JEDER SEKUNDE 10 Millionen entstanden sind.
HIV-Club-Mitglieder haben das Hirn zwischen den Beinen?
Das kann einfach nicht sein. So dumm ist nicht die dümmste Votze.

Kohelet 12,6-7
ja, ehe die silberne Schnur zerreißt, die goldene Schale bricht, der Krug
an der Quelle zerschmettert wird, das Rad zerbrochen in die Grube fällt,
der Staub auf die Erde zurückfällt als das, was er war, und der Atem zu
Gott zurückkehrt, der Ihn gegeben hat.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Antworten