Erlösung

Alles über Jesus Christus

Moderatoren: Todoroff, Eser

Antworten
Linde
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 20:38

Erlösung

Beitrag von Linde » Dienstag 5. Februar 2008, 18:04

Jesus Christus erlöst uns in zweifacher Hinsicht,
wenn wir bereit sind seine Erlösung anzunehmen:

1. Er befreit uns von der Schuld der Sünde.
Durch ihn erhalten wir Vergebung.

2. Er befreit uns von der Macht der Sünde.
Durch ihn erhalten wir die Kraft zum geistigen Leben.

Alles Liebe
Linde
Quod deus bene vertat.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Erlösung

Beitrag von Todoroff » Sonntag 17. Februar 2008, 00:18


www.gtodoroff.de/erloes.htm

Weil die Welt dreigeteilt ist und das höhere philosophische System das
3+1 - System ist (Welt plus Leben), hat uns Jesus Christus auf 3+1 - Weisen
befreit, also jene, welche diese Befreiungstat durch Seinen freiwilligen Tod am
Kreuz für sich glaubend in Anspruch nehmen (Jesus Christus starb für uns,
damit wir für Ihn leben):
1.
Er hat uns befreit von aller Schuld, Sünde, Vergehen gegen Gott, gegen das
Leben, gegen Menschen, welche wir begangen in der Vergangenheit.
2.
Jesus Christus hat Seine Knechte befreit von der Macht der Sünde, von der
Macht Satans, z.B. von der Macht der Sexualität (Ehebruch), so daß der
Mensch nicht mehr gezwungen ist zu sündigen, zu freveln, sich am Leben
zu vergehen (töten, lügen, morden, gieren nach Geld und Sex ...)
3.
Jesus Christus hat den Jesus Christus Folgenden befreit vom Tod. Der Mensch
stirbt, doch sterben die einen ins Leben und die anderen in den Tod.
4.
Jesus Christus hat jeden Menschen mit dem Heiligen Geist befreit zum Leben,
befreit zur Freiheit, befreit zur der Freiheit eines angstfreien und
menschenwürdigen Lebens zum ewigen Leben (in Gottes Reich).

Galater 5,1
Zur Freiheit hat uns Christus befreit.

2 Könige 2,11
Während sie (Elija und Elischa) miteinander gingen und redeten, erschien ein
feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Elija
fuhr im Wirbelsturm zum Himmel empor.
Zuletzt geändert von Todoroff am Sonntag 17. Februar 2008, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
W.Brandenburg
Beiträge: 143
Registriert: Montag 10. Dezember 2007, 03:02

Re: Erlösung

Beitrag von W.Brandenburg » Sonntag 17. Februar 2008, 13:55

Linde hat geschrieben:Jesus Christus erlöst uns in zweifacher Hinsicht,
wenn wir bereit sind seine Erlösung anzunehmen:

1. Er befreit uns von der Schuld der Sünde.
Durch ihn erhalten wir Vergebung.

2. Er befreit uns von der Macht der Sünde.
Durch ihn erhalten wir die Kraft zum geistigen Leben.

Alles Liebe
Linde
Welche Sünde?

Wenn ich keine Sünden begehe, dann brauche ich Jesus Christus nicht. Aber wenn es eine Sünde ist, Jesus nicht zu brauchen, dann brauche ich ihn wiederum.

Welch ein raffinierter kreationistischer Plan.
Die wichtigste Erkenntnis meines Lebens ist die, dass wir in einem liebenden Universum leben. Albert Einstein

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Erlösung

Beitrag von Todoroff » Sonntag 17. Februar 2008, 18:37

Welche Sünde?

Gottesleugnung = Realitätsleugnung = Menschenverachtung = Lebensverachtung
= Massenmord = Umweltzerstörung = Rüstung = Raumfahrt = Krieg
= Vernichtung allen Lebens = Vergiftung aller Lebensgrundlagen = Lüge
= Dummheit = Dumm-wie-ein-Stein = Krankheit = Leid = Elend = Tod = Hölle

2 Mose 23,25
Wenn ihr dem Herrn, eurem Gott, dient, wird er dein Brot und dein Wasser
segnen. Ich werde Krankheiten von dir fernhalten.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Westminster
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2008, 01:11

Beitrag von Westminster » Sonntag 17. Februar 2008, 22:21

In einer Welt, in der Nachrichten am TV nur noch interessant sind, wenn die Atombombe gezündet wurde oder die Opferzahl vom Vortag um das tausendfache übertroffen wird, kann der Mensch in seiner Abgestumpften Sicht- und Wahrnehmungsweise nicht mehr erwarten, dass er noch einen Maßstab für die Definition der Sünde hat, die dem von Gott gleich kommt. Die Bibel sagt:

Römer 14, 23:
Alles aber, was nicht aus Glauben ist, ist Sünde.


1. Johannes 1,8-9
Wenn wir sagen, daß wir keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.


Römer 3, 10-12
"Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der Gott sucht. Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer."


Jeder Mensch ist von Geburt an auf dem Breiten Weg unterwegs:

Matthäus 7, 13-14
Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.


Römer 6, 23
Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.


Wer kann von sich behaupten nicht einmal zu sterben und somit beweisen, dass es ohne Sünde ist???
Wenn ein Mensch aufgrund der Bibel, welche nicht nur aufgrund der in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen mathematisch beweisen ist, er dem Bibelsatz „es ist jedem Mensch einmal gesetzt zu sterben, danach aber das Gericht“, glauben schenken darf/sollte, sollte dieses dann nicht Grund genug sein, sich damit zu befassen, was Gott als Sünde definiert und in wie Fern man selber dem (nicht) entspricht?
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen. (Johannes 5/24)

Antworten