Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Allgemeines über die Religion

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Sonntag 30. Juli 2006, 01:26

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78068 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - -- - - - - - - - - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

1.
Ist Gott verschieden von Jesus Christus und Jesus Christus Gott,
dann gibt es zwei götter, Gott und Jesus Christus, der zur Rechten
Gottes sitzt.

2.
Ist Jesus Christus Gott Selbst, dann ist Gott ein Lügner.
Dann

- wurde Jesus Christus nicht gezeugt von Gott, weil Gott dann einen gott
gezeugt hätte

- ist nicht Jesus Christus, sondern Gott Selbst im Fleisch gekommen und hat
sich selbst gesalbt - Christus=Gesalbter=Messias

1 Johannes 2,22-23
Wer ist der Lügner - wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus
ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet. Wer
leugnet, daß Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer
bekennt, daß Er der Sohn ist, hat auch den Vater.


1 Johannes 4,1-3
Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie
aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausge-
zogen. Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt,
Jesus Christus sei im Fleisch gekommen, ist aus Gott. Und jeder Geist,
der Jesus nicht bekennt, ist nicht aus Gott. Das ist der Geist des Anti-
christs, über den ihr gehört habt, daß er kommt. Jetzt ist er schon in
der Welt.


- ist Jesus Christus nicht am Kreuz gestorben und auch nicht auferstanden,
denn stürbe Gott, der in allem ist, gäbe es das Universum nicht mehr

- betete Jesus Christus nicht zu Seinem und dem Vater des Autors, son-
dern führte Selbstgespräche und verläßt Sich Selbst am Kreuz

Markus 15,33-34
Als die sechste Stunde kam, brach über das ganze Land eine Finsternis
herein. Sie dauerte bis zur neunten Stunde. Und in der neunten Stunde
rief Jesus mit lauter Stimme: Eloï, Eloï, lema sabachtani?, das heißt
übersetzt: Mein Gott, Mein Gott, warum hast Du Mich verlassen?


- hat das Geschöpf (Maria) seinen Schöpfer geboren

- ist Gott nicht auch der Gott von Jesus Christus

2 Korinther 1,3

Gepriesen sei der Gott und Vater Jesu Christi, unseres Herrn, der Vater
des Erbarmens und der Gott allen Trostes.


1 Petrus 1,3-4
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat
uns in seinem großen Erbarmen neu geboren, damit wir durch die
Auferstehung Jesu Christi von den Toten eine lebendige Hoffnung
haben und das unzerstörbare, makellose und unvergängliche Erbe
empfangen, das im Himmel für euch aufbewahrt ist.


Epheser 1,3
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat
uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet, durch unsere
Gemeinschaft mit Christus im Himmel.


Johannes 20,17
Jesus sagte zu ihr: Halte Mich nicht fest; denn Ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu Meinen Brüdern, und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu Meinem Vater und zu eurem Vater, zu Meinem Gott und zu eurem Gott.


Konsequenz der satanischen Lüge vom DEG (drei-einigen-gott):
Gott ist eine Erfindung des Menschen.
Die Zukunft eines jeden Antichristen ist die Hölle.

Das denkbar größte Verbrechen ist der Verrat der einen Wahrheit,
Jesus Christus. Dieses Verbrechen begehen alle Kirchen, die katholische,
die hunderten evangelischen und die -zig orthodoxen, die es alle nur bes-
ser wissen, weil sie nichts wissen (wie alle Gottlosen, wie alle Dumm-wie-
Ein-Stein-Fanatiker und wie alle Evolutions- und Urknall-Fanatiker), weil
ihnen die Erstlingsgabe, der Heilige Geist, der allein in alle Wahrheit
führt, aufgrund eines Gnadenaktes Gottes nicht zuteil wurde.


A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
Zuletzt geändert von Todoroff am Mittwoch 29. November 2006, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Linde
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 20:38

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Linde » Sonntag 30. Juli 2006, 17:57

So klar ist es noch nie beschrieben worden, dass es den Dreieinigen Gott
nicht gibt, aber es sitzt eben sehr tief, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist
sich sehr einig sind, aber trotzdem sollten wir die Worte im Garten Getsemani
nicht vergessen: Mein Vater, wenn es möglich ist, gehe dieser Kelch an mir
vorüber. Aber nicht wie ich will, sondern wie du willst. Es bleiben immer diese
drei, Vater, Sohn und Heiliger Geist, und es ist nicht nötig sie in einen Topf zu
werfen. Die Bibel tut es auch nicht.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Sonntag 21. Januar 2007, 23:11

Rund 300 Jahre nach der Auferstehung von Jesus Christus ist diese
furchtbarste aller Lügen erfunden worden. Sie ist so gigantisch, daß sie nur
von Satan selbst erfunden worden sein kann. Denn sie trifft die Wahrheit,
Jesus Christus, ins Herz.
Indem diese eine Wahrheit, Jesus Christus, getötet wird mittels dieser Lüge,
gibt es keine Wahrheit mehr, vor allem keine erlebbare. Denn wie uns
Antichrist Tilly bezeugte, kann in dieser satanischen Lüge auch keine Mensch
mehr den Heiligen Geist erhalten und so Gott erfahren.
Die Wahrheit, Jesus Christus, wird zu einer Theorie degradiert wie RTh und
ETh und UTh.
Fehlt Jesus Christus, dann gibt es keinen Maßstab mehr, woran man Wahrheit
und Lüge messen könnte. Dann ist jede Lüge gleichwertig jeder anderen.
Deshalb schreien die Verräter von Jesus Christus heute nach Ökumene und
wollen alle Religionen (Lügen) in einen Topf werfen zusammen mit den
Lügen RTh und ETh und UTh, um so Frieden auf der Erde zu schaffen. Und
die verlogene Naturwissenschaft erhebt sich zu der Arroganz, die armen
Irren, die glauben, zu tolerieren, angesichts der Tatsache, daß sie selbst ja
wissend seien, in dem sicheren Wissen lebend, morgen nicht mehr zu sein.
Das ist nur noch krank.

Die Ursache für das heute zu erlebende Ende der Endzeit - eine Jahrhundert-
katastrophe jagt die nächste - ist allein das Antichristentum, das sich
Christentum und Christenheit nennt, seit 1.700 Jahren mit all den
Religionskriegen und Hexenverbrennungen.
Gott ist gerecht - deren Zukunft ist die äußerste Finsternis.

Joh 1,10
Er war in der Welt, und die Welt ist durch Ihn geworden, aber die Welt
erkannte Ihn nicht.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Eser
Administrator
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 17:35

Nochmal

Beitrag von Eser » Montag 22. Januar 2007, 12:45

Hier seien noch einmal die "Christen" verwarnt (z.B. Tilly). Wer hier nicht erkennt das die Drei-Einigkeit wie von ALLEN Kirchen (sowohl kath. als auch evang.) propagiert einer Lüge entspricht.

Todoroff hat im ersten Beitrag mehrfach gezeigt das die DEG noch nicht mal annähernd der Wahrheit entsprechen kann. Und das sind keine Behauptungen, zumindest die Katholiken und Evangelen wissen, das wir hier Aussagen aus der Bibel nehmen, also von der Wahrheit sprechen.

Offensichtlich widersprechen die "Christen" diesen Aussagen aus der Bibel. Woran glaubt ihr also, dem Wort Gottes oder den der Menschen (Satan)?

Selig sind die, die das Wort aufnehmen und danach leben. Gepriesen sei Gott der Vater von Jesus Christus, unserem Herrn, Erlöser und Bruder. Amen.

Elrik
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41

Beitrag von Elrik » Montag 22. Januar 2007, 16:16

Rund 300 Jahre nach der Auferstehung von Jesus Christus ist diese
furchtbarste aller Lügen erfunden worden. Sie ist so gigantisch, daß sie nur
von Satan selbst erfunden worden sein kann. Denn sie trifft die Wahrheit,
Jesus Christus, ins Herz.



Hier seien noch einmal die "Christen" verwarnt (z.B. Tilly). Wer hier nicht erkennt das die Drei-Einigkeit wie von ALLEN Kirchen (sowohl kath. als auch evang.) propagiert einer Lüge entspricht.


Die falsche Dreieinigkeit ist bei Gott ohne Bedeutung, wie alles Falsche und Lügen sind bei Gott ohne Bedeutung, denn es soll nicht mehr als Wahrheit in dir sein. So hat der Mensch nicht die Macht der Wahrheit ins Herz zu stechen, denn er kann nur tun, was ihm gegeben ist. Was ist dem Menschen gegeben? Und was tut ihr, die Kirche oder die Leute beschimpfen? Geht das nicht sachte, oder habt ihr Angst dass euch die Zeit davonläuft?

Gottes Wort ist nicht die Bibel allein, denn wo stehen die Reden geschrieben, die Jesus immer wieder hielt? Das Wort Gottes geht auch aus dem Mund der Unmündigen aus, die ihr Christen nennt, weil sie euch mit der Dreieinigkeit drohen. Was wollt ihr? Geht in die Kriegsgebiete, und schickt die Kriegsherren zum Teufel.

Im Moment seht ihr aus, als redetet ihr lauter Luftblasen. Das konnte Hitler auch gut, nur haben dem tatsächlich ein paar Leute geglaubt. Erklärt mir doch mal, dass ein Mensch keinen Tyrannen braucht, stattdessen aber Verstand!

Sebastian
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 8. April 2007, 00:11

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Sebastian » Donnerstag 12. April 2007, 02:38

Todoroff hat geschrieben:1.
Ist Gott verschieden von Jesus Christus und Jesus Christus Gott,
dann gibt es zwei götter, Gott und Jesus Christus, der zur Rechten
Gottes sitzt.


Die Dreeinigkeit besteht aus drei Personen, die eins sind. Das läßt sich mit unserem begrenzten Verstand nicht erfassen. Jesus sprach: Der Vater und ich sind eins.

siehe:
http://www.gott-wissen.de/forum/posting.php?mode=quote&p=15948

2.
Ist Jesus Christus Gott Selbst, dann ist Gott ein Lügner.


Er ist nicht Gott selbst, sondern Gott. Dazu gibt es viele Bibelstellen.

Dann
- wurde Jesus Christus nicht gezeugt von Gott, weil Gott dann einen gott
gezeugt hätte


Nicht einen Gott. Wie nennst du das Wirken des Heiligen Geistes?

- ist nicht Jesus Christus, sondern Gott Selbst im Fleisch gekommen und hat
sich selbst gesalbt - Christus=Gesalbter=Messias


Gottes Wort ward Fleisch. Wer hat denn Jesus gesalbt? Weißt du das?

- ist Jesus Christus nicht am Kreuz gestorben und auch nicht auferstanden,
denn stürbe Gott, der in allem ist, gäbe es das Universum nicht mehr


Der Mensch Jesus starb am Kreuz. Der Gott Jesus lebt ewig, das ist auch der Grund warum wir ewig leben, wenn wir Gottes Geist / Jesus in uns haben.

- hat das Geschöpf (Maria) seinen Schöpfer geboren


Nein, sie ist die Mutter des Menschen Jesu.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 12. April 2007, 14:45

Sebastian hat geschrieben:Gottes Wort ward Fleisch. Wer hat denn Jesus gesalbt? Weißt du das?
Nein, sie ist die Mutter des Menschen Jesu.

Also ist gott Mensch geworden - korrekt?
Gott ist in allem, sagt Gott. Wo war Gott, als Er Jesus war - nicht mehr in
allem?
Wie kann Gott sterben?
Wer hat Jesus gesalbt zu Christus, wenn nicht Gott?
Erklären Sie es uns.

Eph 1,3
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat uns
mit allem Segen Seines Geistes gesegnet, durch unsere Gemeinschaft mit
Christus im Himmel.

Wie kann Gott der Gott von Jesus Christus sein, wenn Jesus Gott Selbst ist?
Was Ihr Verstand nicht zu erfassen vermag, ist nicht Maßstab.
Für Sie wird die Bibel immer Menschenwerk bleiben, weil Sie keine
Gotteserfahrungen erleben, weil Gott keinem Antichristen Seinen Geist, den
Heiligen Geist, einen von sieben Geistern, schenkt, und damit Gott eine
Theorie, nicht das Leben Selbst, wenden Sie sich nicht Gott zu und schließen
Sie keinen Lebensbund mit Jesus Christus.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Sebastian
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 8. April 2007, 00:11

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Sebastian » Donnerstag 12. April 2007, 21:18

Todoroff hat geschrieben:
Sebastian hat geschrieben:Gottes Wort ward Fleisch. Wer hat denn Jesus gesalbt? Weißt du das?
Nein, sie ist die Mutter des Menschen Jesu.

Also ist gott Mensch geworden - korrekt?


Ja, aber nicht so, als dass er nicht mehr Gott wäre.

Gott ist in allem, sagt Gott. Wo war Gott, als Er Jesus war - nicht mehr in
allem?


Gott ist doch dann nicht weg. Letztlich ist das für unseren Menschenverstand zu hoch. Du biegst dir das ganze für deinen Menschenverstand zu Recht und meinst dann alles erklärt zu haben. Wie kann denn Jesus behaupten: er und der Vater wären eins? Deine Erklärungen haben größere Lücken als meine.

Wie kann Gott sterben?


Wir drehen uns hier im Kreis. Der Mensch Jesus starb am Kreuz. Jesus ist Gott und Mensch gleichzeitig.

Wer hat Jesus gesalbt zu Christus, wenn nicht Gott?
Erklären Sie es uns.


Letztlich salbte Gott, aber er ließ dass durch einen Menschen ausführen. Weißt du wer? Ist ziemlich interessant.

Eph 1,3
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat uns
mit allem Segen Seines Geistes gesegnet, durch unsere Gemeinschaft mit
Christus im Himmel.

Wie kann Gott der Gott von Jesus Christus sein, wenn Jesus Gott Selbst ist?
Was Ihr Verstand nicht zu erfassen vermag, ist nicht Maßstab.


Meiner Meinung nach, ist das außerhalb des menschlichen Verstandes. Aber ich lasse mich gerne belehren. Du müßtest alle Bibelstellen erklären, in denen behauptet wird, Jesus ist Gott. Wie auch dass der Vater und er eins seien.

Für Sie wird die Bibel immer Menschenwerk bleiben, weil Sie keine
Gotteserfahrungen erleben, weil Gott keinem Antichristen Seinen Geist, den
Heiligen Geist, einen von sieben Geistern, schenkt, und damit Gott eine
Theorie, nicht das Leben Selbst, wenden Sie sich nicht Gott zu und schließen
Sie keinen Lebensbund mit Jesus Christus.


Du kennst ja die Bibel weniger als ich, und ich würde mich eher als einen Anfänger bezeichnen. Die Antichristusse sind definiert, aber das hat nichts mit der Dreieinigkeit zu tun. Die Dreieinigkeit ist auch nur theoretisch theologisch und für einen lebendigen Glauben ohne Bedeutung.

Erkenntnis bläht auf, auf die Liebe kommt es an. Das beste ist, zu glauben wie ein Kind. Da wäre die Dreieinigkeit außerhalb der Reichweite.

Ich habe von dir noch keine Gotteserfahrungen gelesen. Hast du überhaupt welche?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 12. April 2007, 23:53

Lieber Sebastian,
ich betrachte Sie nicht als Bruder im Herrn - duzen Sie mich bitte nicht.


Sebastian hat geschrieben:Ja, aber nicht so, als dass er nicht mehr Gott wäre.

Ich lese von Ihnen hier (als Gleichnis):
1+1=5, das ist zwar unlogisch und von uns Menschen nicht zu verstehen,
aber es ist so.

Wenn Gott in allem ist, also in jedem Atom, wie kann Er dann ein Mensch
geworden sein?

4 Mose 23,19
Gott ist kein Mensch, der lügt, kein Menschenkind, das etwas bereut. Spricht
Er etwas und tut es dann nicht, sagt Er etwas und hält es dann nicht?

Ich empfehle Ihnen:
www.wahrheit.tv/antichr.htm
www.wahrheit.tv/dreiei.htm
auch in diesem Forum zu finden.
Sie lösen keinen Widerspruch auf und machen Gott zum Lügner. Gott ist
Geist, sagt Gott, und kein Mensch.
Wenn nun Jesus Christus zur Rechten Gottes sitzt (mit Leib, mit welchem Er
in den Himmel gefahren ist), dann gibt es zwei götter. Klären Sie das.

Gott ist doch dann nicht weg. Letztlich ist das für unseren Menschenverstand zu hoch.
Das mag für Ihren zu hoch sein, aber es ist nicht die Wahrheit. Als Ebenbild
Gottes (in und durch den Heiligen Geist) können wir Gott vollständig
verstehen und zwar in dem Maße, in welchem es uns Gott schenkt. Kein
Antichrist wird Gott je verstehen.
Wie alt sind Sie?
Wir lesen:

2 Petrus 3,18
Wachset in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus
Christus! Ihm gebührt die Herrlichkeit, jetzt und bis zum Tag der Ewigkeit.
Amen.

Das bewirkt der Heilige Geist, der in alle Wahrheit führt, wie Sie hoffentlich
wissen. Und da Ihnen diese Gnade nicht zuteil wurde, reden Sie Unfug über
Gott und Jesus Christus.
Wie alle Antichristen werden auch Sie unbelehrbar sein.

Joh 10,27-30
Meine Schafe hören auf Meine Stimme; Ich kenne sie, und sie folgen Mir. Ich
gebe ihnen ewiges Leben. Sie werden niemals zugrunde gehen, und niemand
wird sie Meiner Hand entreißen. Mein Vater, der sie Mir gab, ist größer als
alle, und niemand kann sie der Hand Meines Vaters entreißen. Ich und der
Vater sind eins.

Ist Jesus ein Lügner? Er redet von Seinem Vater. Gott ist auch mein Vater.
Klären Sie das.


Wie kann denn Jesus behaupten: er und der Vater wären eins?
Sind EINS-SEIN für Sie DASSELBE-SEIN?
Mann und Frau sind EIN Fleisch, sagt Gott - wie soll denn das gehen, wenn in
Ihrem Kopf ein geistiges Eins-Sein schon nicht möglich ist für zwei?

Joh 17,11
Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und Ich gehe zu Dir.
Heiliger Vater, bewahre sie in Deinem Namen, den Du Mir gegeben hast,
damit sie eins sind wie Wir.

Wir Menschen (Brüder im Herrn) sollen so eins sein (ein Herz und eine Seele,
sagt der Volksmund), wie Gott und Jesus Christus eins sind. Indem Antichristen
Jesus Christus verraten und zu (einem) gott erheben, geht diese Erkenntnis
verloren und "Christen" werden zu Mördern, wie der Papst, der den Krieg
gegen Gott gesegnet hat.


Wir drehen uns hier im Kreis. Der Mensch Jesus starb am Kreuz. Jesus ist Gott und Mensch gleichzeitig.
Und wer ist dann Gott?

Letztlich salbte Gott,
Also hat Gott Sich Selbst gesalbt zu Christus - das eben sind die Lügen der
Antichristen.

Eph 1,3
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus: Er hat uns
mit allem Segen Seines Geistes gesegnet, durch unsere Gemeinschaft mit
Christus im Himmel.

Wie kann Gott der Gott von Jesus Christus sein, wenn Jesus Gott Selbst ist?
Was Ihr Verstand nicht zu erfassen vermag, ist nicht Maßstab.


Meiner Meinung nach, ist das außerhalb des menschlichen Verstandes.
OFFENSICHTLICH außerhalb des Ihrigen, weil Sie lügen.

... müßtest alle Bibelstellen erklären, in denen behauptet wird, Jesus ist Gott.
Diese Stelle gibt es nicht.

Die Antichristusse sind definiert, aber das hat nichts mit der Dreieinigkeit zu tun. Die Dreieinigkeit ist auch nur theoretisch theologisch und für einen lebendigen Glauben ohne Bedeutung.
Das eben ist FURCHTBAR falsch. Der DEG macht jeden zum
Antichristen und damit bereit für die Hölle und den Glauben leer.


Das beste ist, zu glauben wie ein Kind.
Korrrekt. Tun Sie das. Glauben Sie Gott, nicht eine Religion.
Aus welchem Grunde finden wir den Begriff dreieiniger gott (DEG) nicht in
der Bibel? Weil Gott uns letzte Wahrheiten verschweigt?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Sebastian
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 8. April 2007, 00:11

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Sebastian » Samstag 14. April 2007, 00:31

Wie kann denn Jesus behaupten: er und der Vater wären eins?

Sind EINS-SEIN für Sie DASSELBE-SEIN?


Natürlich nicht, das schrieb ich schon.

Mann und Frau sind EIN Fleisch, sagt Gott - wie soll denn das gehen, wenn in
Ihrem Kopf ein geistiges Eins-Sein schon nicht möglich ist für zwei?


Na also, dann sind Gott und Jesus "geistig eins". Jesus und der Heilige Geist, Gott und der Heilige Geist. Daraus folgt dann, dass Vater Sohn und Heiliger Geist "geistig eins" sind. Das ist dann die Dreieinigkeit. War doch leichter als ich dachte.

Wir Menschen (Brüder im Herrn) sollen so eins sein (ein Herz und eine Seele,
sagt der Volksmund), wie Gott und Jesus Christus eins sind.


Indem Antichristen
Jesus Christus verraten und zu (einem) gott erheben, geht diese Erkenntnis
verloren und "Christen" werden zu Mördern, wie der Papst, der den Krieg
gegen Gott gesegnet hat.


Wie schon geschrieben, gibt es Bibelstellen, die Jesus als Gott bezeichnen.

Meiner Meinung nach, ist das außerhalb des menschlichen Verstandes.
OFFENSICHTLICH außerhalb des Ihrigen, weil Sie lügen.


Wenn Sie mich schon beleidigen, dann sollten Sie das auch belegen können. Die Unwahrheit sagen ist nur dann eine Lüge, wenn der betreffende es besser weiß.

... müßtest alle Bibelstellen erklären, in denen behauptet wird, Jesus ist Gott.

Diese Stelle gibt es nicht.


Das Wort war Gott und wurde Fleisch, schrieb ich auch schon.
Weiter bei Johannes 1:18 Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

Jesus Christus ist Gott und ruht am Herzen des Vaters.

20,28 Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!
Merkwürdig warum Jesus Thomas nicht als Antichrist betitelt hat, nicht einmal korrigiert hat er. Petrus mußte sich das einmal gefallen lassen.

Jesus sagte über sich: Ehe Abraham wurde bin ich. Gott sprach: "ich bin der ich bin". Jesus hat viele "ich bin" Worte.

Die Antichristusse sind definiert, aber das hat nichts mit der Dreieinigkeit zu tun. Die Dreieinigkeit ist auch nur theoretisch theologisch und für einen lebendigen Glauben ohne Bedeutung.

Das eben ist FURCHTBAR falsch. Der DEG macht jeden zum
Antichristen und damit bereit für die Hölle und den Glauben leer.


Der Antichrist leugnet die leibliche Auferstehung Jesu. (Das sollte mancher Theologe bedenken.) Es gibt viele Antichristusse.

Aus welchem Grunde finden wir den Begriff dreieiniger gott (DEG) nicht in der Bibel?


Weil das unerheblich ist, weil das eben theoretische Überlegungen sind, ohne Belang.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Sonntag 15. April 2007, 01:23

Sebastian
Na also, dann sind Gott und Jesus "geistig eins". Jesus und der Heilige Geist, Gott und der Heilige Geist. Daraus folgt dann, dass Vater Sohn und Heiliger Geist "geistig eins" sind. Das ist dann die Dreieinigkeit. War doch leichter als ich dachte.
Wieso ist das die Dreieinigkeit? Wir Menschen sollen eins sein mit Jesus
Christus in und durch den Heiligen Geist. Das ist dann ein Milliarden-Einigkeit oder wie?


Wie schon geschrieben, gibt es Bibelstellen, die Jesus als Gott bezeichnen.
Das Wort war Gott und wurde Fleisch, schrieb ich auch schon.
Es WAR(!!) Gott, also ist es das nicht mehr!

Weiter bei Johannes 1:18 Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
Joh 1,14
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben
seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des monogenen Sohnes vom
Vater, voll Gnade und Wahrheit.

Das Wort ist Fleisch geworden, nicht Gott.

Joh 1,1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.
1 Petrus 1,25: Dieses Wort ist das Evangelium, das euch verkündet worden
ist.

1 Tim 2,5-6
Einer ist Gott, einer auch Mittler zwischen Gott und den Menschen: der
Mensch Christus Jesus, der Sich als Lösegeld hingegeben hat für alle, ein
Zeugnis zur vorherbestimmten Zeit, ...

Der Mittler ist HEUTE ein Mensch, de Mensch Jesus Christus. Wo lesen wir
da, daß Jesus Gott ist?
1. Gebot:
Du sollst den Herrn, DEINEN Gott, lieben ...
Jesus Christus ist DES MENSCHEN GOTT, aber kein Gott. Gott ist in allem
unendlich, Jesus Christus ist in allem endlich.

Joh 1,18 (Elberfelder):
Niemand hat jemals Gott gesehen; der monogene Sohn, der in des Vaters
Schoß ist, der hat Ihn kundgemacht.


20,28 Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!
MEIN Gott

Jesus sagte über sich: Ehe Abraham wurde bin ich. Gott sprach: "ich bin der ich bin". Jesus hat viele "ich bin" Worte.
Ich bin die Tür - sagt Jesus Christus. Geht man durch eine Tür hindurch?
Und wohin gelangt man?


Der Antichrist leugnet die leibliche Auferstehung Jesu. (Das sollte mancher Theologe bedenken.) Es gibt viele Antichristusse.
Wo lesen wir das (Bibelstelle)?

Aus welchem Grunde finden wir den Begriff dreieiniger gott (DEG) nicht in der Bibel?


Weil das unerheblich ist, weil das eben theoretische Überlegungen sind, ohne Belang.
Hm, das ist so belanglos, daß Sie den Heiligen Geist nicht erhalten haben, wir
aber eine Gemeinde sind aus Menschen, welchen diese Gnade Gottes
widerfahren ist.
Wiedergeburt im Heiligen Geist - streben Sie das nicht an?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Sebastian
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 8. April 2007, 00:11

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Sebastian » Sonntag 15. April 2007, 22:23

Todoroff hat geschrieben:
Sebastian hat geschrieben:Na also, dann sind Gott und Jesus "geistig eins". Jesus und der Heilige Geist, Gott und der Heilige Geist. Daraus folgt dann, dass Vater Sohn und Heiliger Geist "geistig eins" sind. Das ist dann die Dreieinigkeit. War doch leichter als ich dachte.

Wieso ist das die Dreieinigkeit? Wir Menschen sollen eins sein mit Jesus
Christus in und durch den Heiligen Geist. Das ist dann ein Milliarden-Einigkeit oder wie?


Nein, denn die Zahl nimmt nicht zu. Genauso wenig, wie die Zahl der Jesusse nicht zu nimmt.

Sebastian hat geschrieben:Wie schon geschrieben, gibt es Bibelstellen, die Jesus als Gott bezeichnen.
Das Wort war Gott und wurde Fleisch, schrieb ich auch schon.

Todoroff hat geschrieben:Es WAR(!!) Gott, also ist es das nicht mehr!


Es heißt: Das Wort warD Gott. Das fehlende D war nur ein Tipfehler. Wundert mich, dass Sie das als Argument benutzen.

Sebastian hat geschrieben:Joh 1,14: Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des monogenen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.


Das Wort ist Fleisch geworden, nicht Gott. Gott und Gottes Wort, irgendwie sehe ich nicht Ihr Argument.

Sebastian hat geschrieben:Weiter bei Johannes 1:18 Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.


Hier fehlt mir Ihre Entgegnung.

Sebastian hat geschrieben:Joh 1,1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.
1 Petrus 1,25: Dieses Wort ist das Evangelium, das euch verkündet worden
ist.

1 Tim 2,5-6
Einer ist Gott, einer auch Mittler zwischen Gott und den Menschen: der
Mensch Christus Jesus, der Sich als Lösegeld hingegeben hat für alle, ein
Zeugnis zur vorherbestimmten Zeit, ...


Todoroff hat geschrieben:Der Mittler ist HEUTE ein Mensch, de Mensch Jesus Christus. Wo lesen wir da, daß Jesus Gott ist?


EINER ist Gott. Das kommt im AT ständig vor, dies EINER. EINER ist auch Mittler.

Todoroff hat geschrieben:1. Gebot:
Du sollst den Herrn, DEINEN Gott, lieben ...
Jesus Christus ist DES MENSCHEN GOTT, aber kein Gott. Gott ist in allem
unendlich,


des Menschen Gott, aber kein Gott?

Todoroff hat geschrieben:Jesus Christus ist in allem endlich.


Nein, denn er ist von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Todoroff hat geschrieben:Joh 1,18 (Elberfelder):
Niemand hat jemals Gott gesehen; der monogene Sohn, der in des Vaters
Schoß ist, der hat Ihn kundgemacht.

20,28 Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!
MEIN Gott


Na also! Thomas Gott, unser Gott, das ist Jesus.

Sebastian hat geschrieben:Jesus sagte über sich: Ehe Abraham wurde bin ich. Gott sprach: "ich bin der ich bin". Jesus hat viele "ich bin" Worte.

Todoroff hat geschrieben:Ich bin die Tür - sagt Jesus Christus. Geht man durch eine Tür hindurch?
Und wohin gelangt man?


Noch ein letztes Mal. Die Dreieinigkeit besteht aus:
Gott, Gottes Wort, Gottes Geist. Das sind Vater, Sohn, Heiliger Geist. Trotzdem besteht diese Dreieinigkeit aus drei verschiedenen Personen.

Sebastian hat geschrieben:Der Antichrist leugnet die leibliche Auferstehung Jesu. (Das sollte mancher Theologe bedenken.) Es gibt viele Antichristusse.

Todoroff hat geschrieben:Wo lesen wir das (Bibelstelle)?


2. Joh. 7

Todoroff hat geschrieben:Aus welchem Grunde finden wir den Begriff dreieiniger gott (DEG) nicht in der Bibel?


Sebastian hat geschrieben:Weil das unerheblich ist, weil das eben theoretische Überlegungen sind, ohne Belang.

Todoroff hat geschrieben:Hm, das ist so belanglos, daß Sie den Heiligen Geist nicht erhalten haben, wir aber eine Gemeinde sind aus Menschen, welchen diese Gnade Gottes widerfahren ist.
Wiedergeburt im Heiligen Geist - streben Sie das nicht an?


Scheint mir eher, dass Sie sich verlaufen haben. Sie sind nicht auf meine Passage eingegangen.

Das Problem ist nicht die Dreieinigkeit, sondern falsche (unbiblische) Schlußfolgerungen daraus.

* Maria ist nicht die Mutter Gottes
* Der allgemeine Rat sich an Gott zu wenden, ist nicht der beste, eher gefährlich. Jesus Christus, ist der Weg.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Sonntag 15. April 2007, 22:56

Sebastian
Es heißt: Das Wort warD Gott. Das fehlende D war nur ein Tipfehler. Wundert mich, dass Sie das als Argument benutzen.
Joh 1,1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.

Wo lesen wir: Das Wort ward Gott?


Weiter bei Johannes 1:18 Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
Ich zitierte die Elberfelder-Bibel. Dort ist es "richtiger" übersetzt.

EINER ist Gott. Das kommt im AT ständig vor, dies EINER. EINER ist auch Mittler.
Korrekt. Wer aber ist Mittler zwischen Gott und den Menschen? Gott Selbst?
Der Heilige Geist ist keine Person, sondern einer von sieben Geistern Gottes,
also ein Teil Gottes, aber nicht Gott.
Jesus Christus ist des MENSCHEN GOTT, weil Gott die gesamte Schöpfung
Jesus Christus übergeben hat.
Jeder Polizist vertritt DEN Gesetzgeber, den es gar nicht gibt als Person.


Todoroff hat geschrieben:Jesus Christus ist in allem endlich.

Nein, denn er ist von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Sehr falsch:

Offb 21,6
Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende.

Wo lesen wir Ihre Behauptung?


Na also! Thomas Gott, unser Gott, das ist Jesus.
Korrekt, aber Jesus Christus ist ein Mensch und kein Gott, nicht DER Gott,
denn am Ende der Zeit gibt Jesus Christus Seine Herrschaft an Gott zurück,
damit Gott allein herrsche (das ist, wenn alle Menschen im Himmel sind).


Noch ein letztes Mal. Die Dreieinigkeit besteht aus:
Gott, Gottes Wort, Gottes Geist. Das sind Vater, Sohn, Heiliger Geist. Trotzdem besteht diese Dreieinigkeit aus drei verschiedenen Personen.
Wer Gott zu einer Person degradiert, hat ein falsches Gottesbild.
Der Heilige Geist heißt Geist und nicht PERSON, weil Er keine ist.
Die einzige Person ist Jesus Christus, weil Mensch.
Sie haben nicht die Frage beantwortet, wie Gott der Gott von Jesus Christus
sein kann, ist Er (Jesus Christus) Selbst Gott.


Der Antichrist leugnet die leibliche Auferstehung Jesu. (Das sollte mancher Theologe bedenken.) Es gibt viele Antichristusse.
2. Joh. 7
2 Joh 7
Viele Verführer sind in die Welt hinausgezogen; sie bekennen nicht, daß
Jesus Christus im Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der
Antichrist.

Sie lügen hier also dreist. Und Sie behaupten, der EINE Gott bestünde aus
drei Personen und 1/3 Gottes wurde Mensch. Nur satanisch besetzte
Menschen behaupten einen solch unglaublich verlogenen Schwachsinn.


Das Problem ist nicht die Dreieinigkeit, sondern falsche (unbiblische) Schlußfolgerungen daraus.
* Maria ist nicht die Mutter Gottes
Korrekt. Jesus Christus nannte Maria NIE Seine Mutter (sie ist ja geschöpft
und nicht gezeugt, wie Jesus Christus vor aller Schöpfung).


* Der allgemeine Rat sich an Gott zu wenden, ist nicht der beste, eher gefährlich. Jesus Christus, ist der Weg.
Es ist Gott, der jeden Menschen zu Jesus Christus führt.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Sebastian
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 8. April 2007, 00:11

Re: Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Sebastian » Montag 16. April 2007, 00:04

Todoroff hat geschrieben:Es heißt: Das Wort warD Gott. Das fehlende D war nur ein Tipfehler. Wundert mich, dass Sie das als Argument benutzen.
Joh 1,1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.

Wo lesen wir: Das Wort ward Gott?


Vers 14

Weiter bei Johannes 1:18 Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
Ich zitierte die Elberfelder-Bibel. Dort ist es "richtiger" übersetzt.
Bin ich wegen dieser quoterei durcheinander gekommen. Ich dachte Sie bevorzugen die Einheitsübersetzung. Eingeboren und Gott stehen zusammen, soweit ich mich da erinnern kann, und Gott ist nicht im Genetiv. Ich schaue später im griechischen bei Bedarf nach. Das heißt dort: Der eingeborene Gott.

EINER ist Gott. Das kommt im AT ständig vor, dies EINER. EINER ist auch Mittler.
Korrekt.

Na also! (War leichter als ich dachte) Sieht so aus, als ob Sie auch Probleme mit der Quoterei hatten, denn Sie verwenden diese nicht.

Wer aber ist Mittler zwischen Gott und den Menschen? Gott Selbst?

Drei verschiedene Personen, das schrieb ich schon.

Der Heilige Geist ist keine Person

Bibelstelle? Man kann ihn betrüben, ihn dämpfen, etc. Das kann man nur mit einer Person tun.

, sondern einer von sieben Geistern Gottes,
also ein Teil Gottes, aber nicht Gott.


Dann besteht die Dreieinigkeit eben aus Gott und aus zwei Teilen von Gott. Obwohl ich denke, dass man Gott nicht teilen kann. Jedes Teil ist Gott.


Jesus Christus ist des MENSCHEN GOTT, weil Gott die gesamte Schöpfung
Jesus Christus übergeben hat.
Jeder Polizist vertritt DEN Gesetzgeber, den es gar nicht gibt als Person.


Sie reiten immer darauf rum, dass Jesus und Gott zwei verschiedene Personen sind, da haben Sie auch Recht.

Todoroff hat geschrieben:Jesus Christus ist in allem endlich.

Nein, denn er ist von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Sehr falsch:

Offb 21,6
Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende.

Wo lesen wir Ihre Behauptung?


Offb 1, 18 Was auch Ihre Stelle beinhaltet.

Na also! Thomas Gott, unser Gott, das ist Jesus.
Korrekt, aber Jesus Christus ist ein Mensch und kein Gott, nicht DER Gott,
denn am Ende der Zeit gibt Jesus Christus Seine Herrschaft an Gott zurück,
damit Gott allein herrsche (das ist, wenn alle Menschen im Himmel sind).


Noch ein letztes Mal. Die Dreieinigkeit besteht aus:
Gott, Gottes Wort, Gottes Geist. Das sind Vater, Sohn, Heiliger Geist. Trotzdem besteht diese Dreieinigkeit aus drei verschiedenen Personen.
Wer Gott zu einer Person degradiert, hat ein falsches Gottesbild.

Natürlich ist Gott eine Person, er wird ja als Person in der Bibel beschrieben. Sonst wäre das mit dem Ebenbild Unsinn, es dreht sich doch alles darum, eben dass Gott eine Person ist. Er ist doch keine unpersönliche Kraft. Das wäre vollkommen abstrus.


Der Heilige Geist heißt Geist und nicht PERSON, weil Er keine ist.


Das ist logisch nicht korrekt. Wenn er Geist ist, heißt das nicht, dass er keine Person ist. s.o.


Die einzige Person ist Jesus Christus, weil Mensch.


Person heißt doch nicht Mensch, nicht einmal körperlich. Engel sind auch Personen.

Sie haben nicht die Frage beantwortet, wie Gott der Gott von Jesus Christus
sein kann, ist Er (Jesus Christus) Selbst Gott.


Doch, das tat ich schon oft. Die Dreieinigkeit besteht aus drei verschiedenen Personen.

Der Antichrist leugnet die leibliche Auferstehung Jesu. (Das sollte mancher Theologe bedenken.) Es gibt viele Antichristusse.
2. Joh. 7
2 Joh 7
Viele Verführer sind in die Welt hinausgezogen; sie bekennen nicht, daß
Jesus Christus im Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der
Antichrist.

Sie lügen hier also dreist.


Ich war mir sicher, dass es auch darum geht, dass Jesus leiblich auferstanden ist. Vielleicht finde ich die Stelle noch. Es geht auch um seine leibliche Existenz, gut. Ich sehe nach wievor nicht ihr Argument.

Und Sie behaupten, der EINE Gott bestünde aus
drei Personen und 1/3 Gottes wurde Mensch.


So wie Mann und Frau EIN Fleisch sind und doch zwei verschiedene Personen (Körper). Sie erinnern sich? Ich habe nicht behauptet, dass 1/3 Gott Mensch wurde. Mir scheint, Sie haben auch "Finger in den Ohren". Es gibt doch auch nicht mehere Jesusse, nur weil ihn verscheidene Menschen in sich tragen.

Nur satanisch besetzte
Menschen behaupten einen solch unglaublich verlogenen Schwachsinn.


Das Problem ist nicht die Dreieinigkeit, sondern falsche (unbiblische) Schlußfolgerungen daraus.
* Maria ist nicht die Mutter Gottes
Korrekt. Jesus Christus nannte Maria NIE Seine Mutter (sie ist ja geschöpft
und nicht gezeugt, wie Jesus Christus vor aller Schöpfung).


Maria ist die Mutter des Menschen Jesu. Er nannte Sie nie Mutter? Das ist auch unerheblich.

* Der allgemeine Rat sich an Gott zu wenden, ist nicht der beste, eher gefährlich. Jesus Christus, ist der Weg.
Es ist Gott, der jeden Menschen zu Jesus Christus führt.[/quote]

Bibelstelle? Meiner Meinung nach ist das der Heilige Geist, oder auch Jesus Christus.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Das Drei-Einigkeits-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Montag 16. April 2007, 21:31

Sebastian
Es heißt: Das Wort warD Gott. Das fehlende D war nur ein Tipfehler. Wundert mich, dass Sie das als Argument benutzen.
Joh 1,1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.
Wo lesen wir: Das Wort ward Gott?

Vers 14

Sie sind so voll von Aggressionen, daß Sie nicht lesen, was Sie schreiben.

Joh 1,14
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben
Seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des monogenen Sohnes vom
Vater, voll Gnade und Wahrheit.

Nirgends in der Bibel werden Sie finden, daß das Wort Gott geworden ist.
Sie selbst meinen ja vermutlich, daß Gott Fleisch angenommen hätte.


Wer aber ist Mittler zwischen Gott und den Menschen? Gott Selbst?
Drei verschiedene Personen, das schrieb ich schon.
Drei Personen sind Mittler zwischen Gott und den Menschen und jede der drei
Personen ist Gott und mittelt als Gott zwischen Menschen und Gott? Sind Sie
sicher, daß Sie noch wissen, was Sie schreiben?
Der DEG macht krank, geisteskrank - das lese ich immer wieder (von allen Antichristen).


Der Heilige Geist ist keine Person
Bibelstelle? Man kann ihn betrüben, ihn dämpfen, etc. Das kann man nur mit einer Person tun.
Es gibt keine Bibelstelle, in welcher wir lesen könnten, daß der Heilige Geist
keine Person ist. Es gibt aber auch keine, in welcher wir lesen, daß der
Heilige Geist eine Person sei.
Ihr Glaube, nur eine Person könne betrübt werden, ist eben einfach falsch.
Gott ist auch keine Person und kann doch sehr zornig sein. Wieso maßen
Sie sich an, Gott mit Ihren erbärmlichen menschlichen Maßstäben zu messen?
Und wieso ist Ihr Geschwatz nicht furchtbare, gotteslästerliche
Dummschwätzerei?


, sondern einer von sieben Geistern Gottes,
also ein Teil Gottes, aber nicht Gott.

Dann besteht die Dreieinigkeit eben aus Gott und aus zwei Teilen von Gott. Obwohl ich denke, dass man Gott nicht teilen kann. Jedes Teil ist Gott.
Dann eben so und wenn so nicht, dann eben so - irgendwie hat man bei
Ihnen deutlich den Eindruck: Ist doch egal wie, Hauptsache ich habe recht.. Ich gebe Ihnen recht. Zufrieden?

Sie teilen Gott als Antichrist in drei Teile (Vater-Sohn-Heiliger Geist), die eins
sind, und behaupten, Gott sei nicht teilbar - das ist KLINIKREIF!!


Sie reiten immer darauf rum, dass Jesus und Gott zwei verschiedene Personen sind, da haben Sie auch Recht.
Sie lügen FURCHTBAR!! Stetig erkläre ich, daß Gott KEINE PERSON ist.
Können oder wollen Sie in Ihrer Verlogenheit nicht lesen?


Offb 1, 18 Was auch Ihre Stelle beinhaltet.
Nächste Lüge:
Offb 1,18
Fürchte Dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, doch nun lebe ich in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zur Unterwelt.

Wir lesen erneut, daß Er der Anfang ist und nicht ohne Anfang wie Gott.
Gott ist Geist, Antichrist Sebastian, der Sie Gott zum Lügner machen - oder
war Jesus Christus vielleicht ein Geist?
Wir alle leben in alle Ewigkeit!


Natürlich ist Gott eine Person, er wird ja als Person in der Bibel beschrieben. Sonst wäre das mit dem Ebenbild Unsinn, es dreht sich doch alles darum, eben dass Gott eine Person ist. Er ist doch keine unpersönliche Kraft. Das wäre vollkommen abstrus.
Sie(!) sind vollkommen abstrus, vollkommen durchgeknallt. Gott ist AUCH
Person, weil Er ALLES ist, aber nicht nur Person. Gott ist viel mehr, außerhalb
Ihres (erbärmlichen) Vorstellungsvermögens. Jesus Christus ist Mensch wie
wir und wir alle werden einmal sein wie Jesus Christus, niemals aber wie Gott,
obwohl wir Götter sind und Gott gleich sind, was Ihren kleinen Verstand
jedoch hoffnungslos überfordert.


Das ist logisch nicht korrekt. Wenn er Geist ist, heißt das nicht, dass er keine Person ist. s.o.
Glauben Sie es, wenn Ihnen die Hölle so wichtig ist. Interpretieren Sie in die
Bibel hinein und heraus so viel Sie wollen. Für Sie gilt:

Gal 1,7-9
Es gibt kein anderes Evangelium, es gibt nur einige Leute, die euch verwirren
und die das Evangelium Christi verfälschen wollen. Wer euch aber ein
anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei
verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel. Was
ich gesagt habe, das sage ich noch einmal: Wer euch ein anderes Evangelium
verkündigt, als ihr angenommen habt, der sei verflucht.

Das ist auch meine Überzeugung.


Person heißt doch nicht Mensch, nicht einmal körperlich. Engel sind auch Personen.
Und wo lesen wir das?

Sie haben nicht die Frage beantwortet, wie Gott der Gott von Jesus Christus
sein kann, ist Er (Jesus Christus) Selbst Gott.

Doch, das tat ich schon oft. Die Dreieinigkeit besteht aus drei verschiedenen Personen.
Das beantwortet die Frage nicht - ist jede der drei Personen
der Gott der anderen beiden? Und das ist logisch für Sie?


Bibelstelle? Meiner Meinung nach ist das der Heilige Geist, oder auch Jesus Christus.
Was interessiert Ihre Meinung? Wir haben die Bibel. Behaupten Sie nicht
ständig Lügen, sondern belegen Sie Ihren Schwachsinn mit der Bibel!!!

Joh 17,6
Ich habe Deinen Namen den Menschen offenbart, die Du mir aus der Welt
gegeben hast. Sie gehörten Dir, und Du hast sie Mir gegeben, und sie haben
an Deinem Wort festgehalten.

Joh 17,24
Vater, Ich will, daß alle, die Du Mir gegeben hast, dort bei Mir sind, wo Ich
bin. Sie sollen Meine Herrlichkeit sehen, die Du Mir gegeben hast, weil Du
Mich schon geliebt hast vor der Entstehung der Welt.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Antworten