Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Die E = mc² - Lüge

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Todoroff » Montag 22. April 2013, 18:49

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - -- - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - - Die E = mc² - Lüge


E = mc² = Arbeit = kg * m²/s² = Nm = Newtonmeter

= W(Arbeit) = Kraft * Weg

Kraft = Masse (in kg) * Beschleunigung (in m/s²)

also

W = Masse (kg) * Beschleunigung (m/s²) * Weg (m)

E = Energie
m = Masse (in kg)
c = Geschwindigkeit des Lichts, rund 300.000 km/s (in m/s)

Ein Newton (Maßeinheit) = 1 kg*m/s² = 1N
Ein Newtonmeter ( Maßeinheit) = 1N * m = kg *m²/s²
W = Arbeit (Maßeinheit Nm)

E = Arbeit. Für beide gilt die Maßeinheit Nm = kg * m²/s²

DIE Energie E gibt es nur in unserer Gedankenwelt, nicht real. Reale Energie gibt es nur in ihren konkreten Erscheinungsformen, z.B. Gravitationsenergie oder magnetische Energie. Es gibt keine Energie E, aus welcher Massen entstehen, auskondensieren. Eine solche verlogene Behauptung (Energie E produziere Massen) konnte bis heute experimentell nicht nachgewiesen werden. Die UTh ist also ein reines Glaubensbekenntnis, um Welten von Wissenschaft entfernt.

Nur um die endlos oft wissenschaftlich bewiesene Existenz Gottes leugnen zu können, benutzen Physiker die von Dumm-wie-Ein-Stein, dem größten Lügner und Betrüger in der Wissenschaftsgeschichte, erfundene Formel E=mc², um das rein mathematische Modell UTh zu entwickeln. Es ist ganz einfach.
Angeblich soll ja aus einem überheißen Energiepunkt (niemand kann diese Energie benennen), der keine oder nur eine äußerst geringer Raumausdehnung hat(te), das gesamte Weltall entstanden sein, also alle (geschätzten) 10^25 Sonnen, Massen. Wir stellen E=mc² um nach m (Masse).

m = E / c²

c² ist eine Konstante. Hier sehen wir deutlicher, daß Masse und Energie proportional sind. Mit zunehmender Energie nimmt auch die Masse zu und umgekehrt. Das aber muß man glauben. Als einen gesicherten Erfahrungswert dürfen wir wohl die Tatsache betrachten ist, daß die Gravitationsenergie mit der Masse zunimmt (Schwarzes Loch), so daß die kleinen Massen (Planeten) die große Masse (Sonne) umkreisen können. Lassen wir E gegen unendlich laufen, dann läuft m auch gegen Unendlich. Der Anfang des Urknalls aber soll ein aus dem Nichts entstandener, masseloser (mit nahezu unendlich großer Menge an Energie) Energiepunkt gewesen sein, der aber nach dieser Formel von Dumm-wie-Ein-Stein alle Massen des Weltalls enthalten haben muß wegen m=E. Da nun aber aus E keine Masse m entstehen kann, ist dies völliger Unsinn. Dieser Energiepunkt soll nun, der Urknalltheorie zufolge, explodiert sein, wie immer das geschehen soll, so daß dann bei seiner Ausdehnung und der damit angeblich verbundenen Abkühlung Massen auskondensiert sind (wie Regentropfen aus feuchter Luft). Ist Licht kalt oder warm? Läßt sich Licht komprimieren? Kann es sich ausdehnen? Der Kosmos, der Raum zwischen den Sonnen und außerhalb des endlich großen Weltalls, ist 3 Kelvin "warm", voll von (unsichtbarem) Licht. Massen entstehen daraus keine, und Licht hat sich noch nie ausgedehnt! Wir erkennen: Die gesamte Urknalltheorie ist ein nicht durchdachter Schwachsinn, aber niemals Wissenschaft.

1.
Eine solche Energie E, die aus dem Nichts (= Gott = physikalisch Nichts) entstehen kann, gibt es nicht, und dreimal keine Energie, die Massen, auf welchem Wege auch immer, erzeugt.
2.
Energie und Masse sind nicht äquivalent. Das beweisen die Gravitationsenergie und die magnetische Energie. Beide Energien werden ohne Massseverluste aus dem Nichts erzeugt. Ein Permanentmagnet verliert keine Masse. Folglich ist die behauptete Äquivalenz von Masse und Energie (mit E=mc²) nur eine Lüge.
3.
Wie dehnt sich Energie aus?
4.
Wie kühlt sich Energie ab?
5.
Wie können aus einer masselosen Energie Massen auskondensieren? Aus feuchter (wasserhaltiger) Luft kondensiert Wasser aus, niemals aber aus reiner Energie Massen, weil eine solche Energie keine Masse enthält! Oder wie schwer ist magnetische oder Gravitationsenergie?

Das ist keine Wissenschaft, sondern nur verlogener Schwachsinn, unvereinbar mit der Realität.
Die Atombombe beweist E=mc²? Wie? Welche Arbeit leistet sie? Wie mißt man die freigesetzte Energie? Das ist nur Glaube, keine Wissenschaft!

Es gibt keine Energie E, aus der Massen entstehen => Urknall unmöglich => Evolution unmöglich. Wir werden belogen!

A.Einstein teilt durch Null => größter Lügner und Betrüger aller Zeiten.

http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm

An Evolution und Urknall glauben nur (noch) sprechfähige Affen, seelen- und geist- und vernunftlos, ohne jeglichen Verstand.

Das Relativitäts-Prinzip - SRTh - Paradoxon
viewtopic.php?t=557

Das Raum-Zeit-Paradoxon
viewtopic.php?t=399

Das Relativitäts-Paradoxon
viewtopic.php?t=240

Konstanz von c - ein Paradoxon
viewtopic.php?t=244

Das Lichtuhren-Experiment - ein Paradoxon
viewtopic.php?t=101
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtuhr#Lichtuhr )

Die Dumm-wie-Ein-Stein - Dilemmata / Paradoxa
viewtopic.php?f=3&t=2137

Die RTh fordert die Abhängigkeit des Naturgeschehens vom Beobachtungsort (tiefstes Mittelalter) => SRTh falsch

Das (noch immer ungelöste) Zwillingsparadoxon
http://www.gtodoroff.de/zwl.htm

Das Drillingsproblem (erweitertes Zwillingsparadoxon)
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm

Die Falschheit der RTh sichtbar gemacht
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

Das Urknall-Paradoxon
viewtopic.php?t=262

Zeitdilatation - wie wird sie berechnet
viewtopic.php?t=8
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtuhr #
Lichtuhr

Dumm-wie-Ein-Stein teilt durch Null
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm
viewtopic.php?f=3&t=67&p=1544#p1544

Dumm-wie-Ein-Stein fordert von einem Kreis unendlich viele Mittelpunkte
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

Dumm-wie-Ein-Stein fordert 1=3
http://www.gtodoroff.de/lt.htm

Das Fundamentalexperiment der Physik
viewtopic.php?f=12&t=2156

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 1. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=1991

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 2. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=1994

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 3. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=1995

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 4. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=1996

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 5. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=1999

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 6. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=2002

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 7. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=2015

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 8. Gedankenexperiment
viewtopic.php?f=3&t=2016

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 9. Teilchenzoo
viewtopic.php?f=3&t=2017

Dumm-wie-Ein-Steins Wahnwelten - 10. Raum und Zeit
viewtopic.php?f=3&t=2018

Die Lügen von Dumm-wie-Ein-Stein (I)
viewtopic.php?f=3&t=2770

Die Lügen von Dumm-wie-Ein-Stein (II)
viewtopic.php?f=3&t=2817

Die Lügen von Dumm-wie-Ein-Stein (III)
viewtopic.php?f=3&t=3022

Dumm-wie-Ein-Stein's Lügenmärchen
viewtopic.php?f=12&t=3113

Albert Einstein - ein Verbrecher
viewtopic.php?f=3&t=1585

Einstein und die Bombe (E=mc²)
viewtopic.php?f=1&t=1764

RTh, UTh, ETh - ein Verbrechen an der Menschheit
viewtopic.php?f=12&t=2291

Urknall widerspricht RTh
viewtopic.php?f=6&t=3130

Rotverschiebung widerlegt Urknall
viewtopic.php?f=6&t=3124

Dunkle Materie widerlegt Urknall – 10 Welt-(entstehungs-) Wunder
viewtopic.php?f=6&t=3131

Teilung durch Null liefert ein Ergebnis - die Relativitätstheorie (RTh)
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm

1=3 ist für Dumm-wie-Ein-Stein, den größten Lügner und Betrüger aller Zeiten in der Wissenschaftsgeschichte, eine wahre Aussage
http://www.gtodoroff.de/lt.htm

Ein Kreis hat nach Dumm-wie-Ein-Stein unendlich viele Mittelpunkte
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

Eine Uhr hat nach Dumm-wie-Ein-Stein zugleich unendlich viele Zeiten anzuzeigen
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm

Das naturgesetzlich UNMÖGLICHE
viewtopic.php?f=12&t=3167

Der verlogene Glaube der Gottlosen
viewtopic.php?f=12&t=3171

Naturwissenschaft beweist Gott
viewtopic.php?f=12&t=3151

Wir leben den Weltuntergang
viewtopic.php?f=12&t=3141

Es gibt keine Naturgesetze
http://www.gtodoroff.de/naturges.htm

Was bewirkt den Gangunterschied zweier relativ zueinander gleichförmig und geradlinig bewegter Uhren?

q.e.d.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 2. Mai 2013, 15:42


DIE Energie E gibt es nur in unserer Gedankenwelt, nicht real. (...)
Eine solche verlogene Behauptung (Energie E produziere Massen) konnte bis heute experimentell nicht nachgewiesen werden.


Genau, E ist eine theoretische Größe. Insofern ist E=mc^2 erstmal nicht experimentell überprüfbar, sondern, wenn jemand es nachweisen will, müsste er eine widerspruchsfreie und mit der Realität in Einklang stehende THEORIE liefern, in der E=mc^2 gilt. Das ist bisher, soviel ich weiß, nicht geschehen.

Die Atombombe beweist E=mc²? Wie?


Natürlich nicht...

Was man wohl am ehesten als bewiesen ansehen darf, ist der Massendefekt von Atomkernen. Dieser ist aber winzig im Vergleich zur Gesamtmasse und es erscheint fraglich, ob sich bei einer Kernspaltung wirklich einige Promille Masse "in Energie auflösen".
Effekte, bei denen Massen aus "reiner Energie" entstehen sollen, liefern aus meiner Sicht deshalb keinen Aufschluss, weil sich kein massenfreier Raum realisieren lässt, in dem entsprechende Experimente ausgeführt werden könnten, und deshalb nie klar ist, ob wirklich Masse entstanden ist oder schon vorher in "unauffälliger" Form da war.

um das rein mathematische Modell UTh zu entwickeln


Von welchem mathematischen Modell reden Sie?

Reale Energie gibt es nur in ihren konkreten Erscheinungsformen, z.B. Gravitationsenergie oder magnetische Energie.


Ich frage mich, inwieweit auch diese als rein theoretische Größen einzuordnen sind. Die Energiedifferenz eines Gegenstandes auf einem Tisch im Vergleich zum Erdboden zumindest in dem Sinne real, dass man weiß, was passiert, wenn der Gegenstand hinuntergestoßen wird. Aber was ist z.B. mit der gesamten Gravitationsenergie aller Himmelskörper? Als mathematische Größe wird sie genauso wie im ersten Fall berechnet, aber es ist nicht wie dort eine Fähigkeit, Arbeit zu verrichten, in dem Sinne, dass die Energie frei würde und einen anderen Gegenstand "hoch"-heben könnte, wenn alle Planeten ineinanderstürzen würden.

Ist Licht kalt oder warm? Läßt sich Licht komprimieren? Kann es sich ausdehnen?


Meiner Ansicht nach noch wichtiger: Existiert Licht überhaupt in dem Sinne, dass es ein "Eigenleben" unabhängig von Materie hat?? Ich sehe z.B. Bäume und kein "baumartiges Licht".

2.
Energie und Masse sind nicht äquivalent. Das beweisen die Gravitationsenergie und die magnetische Energie. Ein Permanentmagnet verliert keine Masse. Folglich ist die behauptete Äquivalenz von Masse und Energie (mit E=mc²) nur eine Lüge.


Wenn ein Körper im Gravitationsfeld beschleunigt, geht potenzielle in kinetische Energie über. Bei der Abstoßung von zwei Magneten wird es ähnlich sein, aber da fehlt die Theorie noch. Diese Bilanz funktioniert so oder so ohne Massenänderung. Können Sie näher erläutern, was Sie hier meinen?


Noch eine allgemeine Frage zum gesamten Naturwissenschafts-Teil des Forums:
Sind Sie prinzipiell an sinnvollen, der Wahrheit verpflichteten Beiträgen zu physikalischen Beobachtungen, physikalischen Theorien usw. interesssiert? Sind Sie daran interessiert, hier Positionen ernsthafter Gesprächspartner zu verstehen und zu diskutieren? Oder ist es so, dass dieser ganze Bereich in Ihrem Leben grundsätzlich keine Bedeutung hat, für Sie nicht dazu beiträgt, in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus zu wachsen, und Sie ihn nur deshalb betreten, weil es hier viele Leute gibt, die rettungslos in die Irre laufen und die Sie darauf aufmerksam machen möchten, was Gott von ihnen will?
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 2. Mai 2013, 18:31

Gast10

Wenn ein Körper im Gravitationsfeld beschleunigt, geht potenzielle in kinetische Energie über.
Außerhalb eines Gravitationsfeldes besitzt kein Körper potenzielle Energie. Diese Begriffe dienen nur der Beschreibung des erdnahen Geschehens, geglaubt aber wird, dieser Unfug sei universell gültig.

Bei der Abstoßung von zwei Magneten wird es ähnlich sein, aber da fehlt die Theorie noch. Diese Bilanz funktioniert so oder so ohne Massenänderung. Können Sie näher erläutern, was Sie hier meinen?
Nun, sind Energie und Masse äquivalent, dann muß eine Energieänderung eine Massenänderung zur Folge haben, andernfalls existiert das Perpetuum mobile.

Noch eine allgemeine Frage zum gesamten Naturwissenschafts-Teil des Forums:
Sind Sie prinzipiell an sinnvollen, der Wahrheit verpflichteten Beiträgen zu physikalischen Beobachtungen, physikalischen Theorien usw. interesssiert?
Nein! Da alle diese Theorien auf nicht existenten Naturgesetzen basieren, was die Negation von Gott, also von ALLEM Seienden (Gott ist ALLES - es gibt nichts außerhalb Gottes und nichts ohne Gott), voraussetzt, müssen sie alle a priori falsch sein. Wozu über Falsches diskutieren? Das ist nur Zeitvergeudung und führt weg vom Leben direkt in den (ewigen) Tod.

Sind Sie daran interessiert, hier Positionen ernsthafter Gesprächspartner zu verstehen und zu diskutieren?
Nein.
Oder ist es so, dass dieser ganze Bereich in Ihrem Leben grundsätzlich keine Bedeutung hat,
nicht mehr
für Sie nicht dazu beiträgt, in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus zu wachsen,
Korrekt! Es trägt nicht nur nicht dazu bei, sondern verhindert es.
und Sie ihn nur deshalb betreten, weil es hier viele Leute gibt, die rettungslos in die Irre laufen und die Sie darauf aufmerksam machen möchten, was Gott von ihnen will?
Ja.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Elrik » Donnerstag 2. Mai 2013, 20:29

"potenzielle in kinetische Energie"

potentielle Energie ist keine Energie. Und kinetische Energie gibt es nicht. es gibt nur Energie/Wärme und die wird durch Bewegung/Reibung erzeugt, also umgewandelt, von Bewegung in Wärme oder Wärme in Bewegung (Änderung des Volumens von Stoffen durch Wärmezufuhr). Alle Kräfte werden immer umgewandelt um sie nutzbar zu machen, aber sie werden niemals verbraucht, eben weil sie immer nur umgewandelt werden, sodass die Kräfte letzlich für uns nicht länger nutzbar sind. Wir sind also keine Verbraucher,wie es aber immer heißt. Die Physiker tun aber so als wäre Mechanik altmodisch und unterscheiden elektrische von mechanischer Arbeit (bzw. Elektrische "Energie" vs Arbeit "W"), sind aber Dasselbe und nicht bloß gleich. Genaueres erfahren Sie von Ihrer Regierung! Bei der Frage was Feuer ist, ob flüssig fest oder gasförmig, rasten die Physiker regelmäßig aus, wollen damit nichts zu tun haben, schieben es auf die Chemiker! Und weil die dann doch keine Rassisten sein wollen, antworten sie: Feuer ist ein chemischer Prozess, genannt "Sauerstoffentzug"! Dabei ist Feuer ein eindeutiger sichtbarer und nicht nur theoretischer Beweis für Energie, die nur Wärme ist, Einheit Joule. Idioten gibt es immer wieder... Reibt man seine Hand worauf auch immer für eine gewisse Zeit ist zu spüren dass es an Hand warm wird, Feuer ist zwar keins zu sehen, braucht aber auch nicht um Wärme zu beweisen, die keine Temperatur ist. So wird Bewegung in Wärme umgewandelt oder Kinetik in Energie, was dasselbe meint. Wir sind alles große Wissenschaftler, können nicht mal Lügen von der Wahrheit unterscheiden. "Alterntive Energien" ist so ein unglaublicher Schwachsinn. Aber die Welt ist ja kein Irrenhaus!
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Gast10 » Mittwoch 8. Mai 2013, 17:52

Herr Todoroff

Da alle diese Theorien auf nicht existenten Naturgesetzen basieren, was die Negation von Gott, also von ALLEM Seienden (Gott ist ALLES - es gibt nichts außerhalb Gottes und nichts ohne Gott), voraussetzt, müssen sie alle a priori falsch sein.


Dazu habe ich, denke ich, in vergangenen Beiträgen genug gesagt:
Es ist eine Tatsache, dass es Regelmäßigkeiten im Naturgeschehen, augenfällige Gemeinsamkeiten zwischen an sich verschiedenartigen Vorgängen gibt. Diese Regelmäßigkeiten nenne ich Naturgesetze. Da es sich um Tatsachen handelt, können sie mit einer Negation Gottes nichts zu tun haben, im Gegenteil - dass das Naturgeschehen gedanklich durchdringbar ist, weist unausweichlich darauf hin, dass es einen planvoll handelnden Schöpfer gibt. In einer "zufälligen Welt" wären solche Regelmäßigkeiten schließlich höchst untypisch.
Sich als "Buchhalter von Geheimnissen Gottes" mit diesen Naturgesetzen zu befassen, kann zum Weg eines Menschen mit bzw. zu Gott gehören. Mir ist klar, dass das bei verhältnismäßig wenigen der Fall ist und dass den meisten "Naturwissenschaft" etwas ganz Anderes bedeutet und bei ihnen Teil eines von Gott wegführenden Irrweges ist. Auch denke ich, dass solchen nicht zu helfen ist, indem man ihnen erklärt, wie NW besser zu betreiben ist, sondern dass die einzige Rettung ist, sich Gott zuzuwenden. Wer das tut, wird dann mit seiner Hilfe herausfinden, ob NW noch einen Platz in seinem Leben hat. Bei mir hat sie ihn.


Oder ist es so, dass dieser ganze Bereich in Ihrem Leben grundsätzlich keine Bedeutung hat,
[b]nicht mehr


Danke für die Aufklärung - das ist verständlich und mir war es bisher nicht klar. Unter anderem dadurch, dass Sie die Beiträge zur NW genauso wie z.B. Beiträge zur Theologie ins Diskussionsforum stellen, neigt man als Leser dazu, anzunehmen, dass Sie an einem vernünftigen Austausch darüber grundsätzlich interessiert sind. Wie auch immer: Wenn nicht, dann waren viele meiner Beiträge aufgrund dieses Missverständnisses punktlos.


Es bleibt die Frage: Manche Ihrer Aussagen zur NW, etwa, dass SRT auf Nullteilung beruht, sind nach meinem besten Wissen falsch. Ich lüge Sie nicht an. Damit Sie verstehen, warum sie falsch sind, wäre mehr Mühe notwendig, als wir uns bisher in den entsprechenden Diskussionen anscheinend gemacht haben. Da das Ganze für Sie keine Bedeutung hat, ist es verständlich, wenn Sie sich in dieser Sache nicht mehr Mühe machen wollen. Allerdings frage ich mich, ob es nicht die Mühe wert wäre, von einer Seite, die der Wahrheit verpflichtet ist, auch solche kleinen Fehler zu verbannen, und ob eventuell einige nicht völlig verlorene Leser nur durch diese Fehler inmitten der Wahrheit abgeschreckt wurden. Was meinen Sie?




Genesis 1,1
Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;
die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 8. Mai 2013, 18:47

Gast10

1.
Sie dürfen gern Ihre Gedankengänge hier diskutieren, wenn Sie einen Interessenten finden.
2.
Solange Sie meiner Aufforderung nicht Folge leisten, den vorliegenden Beweis der Teilung durch Null zu widerlegen und stattdessen einfach ins Blaue "argumentieren", ist Ihre Behauptung nicht glaubwürdig.
Ein mathematischer Beweis wird widerlegt, indem in der aufgezeigten Schrittfolge,

hier: http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=67

der Fehler aufgezeigt wird, alles andere ist billige Polemik und nicht zielführend.


Es ist eine Tatsache, dass es Regelmäßigkeiten im Naturgeschehen, augenfällige Gemeinsamkeiten zwischen an sich verschiedenartigen Vorgängen gibt. Diese Regelmäßigkeiten nenne ich Naturgesetze.

Solches vermögen nur Sie zu vollbringen, glaube ich! Ein Gesetz ist nur dann ein Gesetz, gibt es keine Ausnahme. Eine Regel zeichnet sich als Regel dadurch aus, daß sie Ausnahmen kennt.

Sie aber nennen Regelmäßigkeiten Naturgesetze - eine Demonstration für Unverstand (ich vermag es nicht vorsichtiger zu formulieren, will ich nicht lügen), einen sich selbst widersprechenden Satz zu formulieren!
Bedenken Sie: Es gibt keine nicht von Gott geschaffenen Tatsachen!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die E = mc² - Lüge

Beitragvon Gast10 » Dienstag 14. Mai 2013, 11:48


Ein Gesetz ist nur dann ein Gesetz, gibt es keine Ausnahme.

Sie aber nennen Regelmäßigkeiten Naturgesetze - eine Demonstration für Unverstand


Nicht nur eine Frage des Sprachgebrauchs? Ich hielt meinen für nicht so unüblich - staatliche Gesetze nennt man ja auch so, obwohl, bei "Die Würde des Menschen ist unantastbar" angefangen, immer zahlreiche Ausnahmen gemacht werden
Mir ist klar, dass der Begriff "Naturgesetz" mit der falschen Vorstellung vorbelegt ist, die "Natur" mache unumstößliche Vorgaben, nur soweit diese es zuließen, könne Gott existieren, auch er habe sich an diese Gesetze zu halten, wer sich auf die Seite der "Natur" und ihrer Gesetze stelle, überwinde damit Gott usw. Aber da es falsche Vorstellungen sind, braucht man dafür ja keinen Begriff zu reservieren.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15


Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron